Mediterrane Rezepte



Wassermelone 🍉 mit Feta

Dieses Rezept liebe ich an heißen Sommertagen ganz besonders. Erfrischend als kleine Mahlzeit oder Zwischengang in einem Menü. 

Zutaten für 4 Personen:

 

1 halbe kleine, reife Wassermelone

400g Feta

ca.12  El. Olivenöl fruité vert (z. B. CastelaS)

Fleur de sel

Pfeffer Voatsiperifery ( frisch gemahlen)

Einige Blätter Basilikum

Kugelausstecher

4 große Gläser

Zubereitung:

 

Die Wassermelone halbieren und aus einer Hälfte kleine Kugeln ausstechen.

Den Feta in Stücke schneiden.

Beides auf die Gläser verteilen und mit je 2-3 El. Olivenöl pro Glas beträufeln. Mit ein wenig Fleur de Sel und frisch gemahlenen Voatsiperifery würzen. 

Mit Basilikum garnieren und abgedeckt etwa 1 Stunde ziehen lassen.

Erst bei Tisch die Zutaten vorsichtig mischen ( lassen).


Tipp: Voatsiperifery Pfeffer

Der in diesem Rezept verwendete Pfeffer verfügt über würzige ( Muskat), als auch zitronige Noten und bildet unter Verwendung eines grünfruchtigen Olivenöles (fruité vert) die passende geschmackliche Verbindung zu der reifen Melone und dem Feta.

Bon appétit.

Bild: Rezept Wassermelone mit Feta
Bild: Rezept Wassermelone mit Feta
Bild: Rezept Wassermelone mit Feta

Hinweis: Dieses Rezept ist von der Gastautorin Martina Dürscheid, die auch die Seite "Martinas kulinarisches Südfrankreich" hier mit Ihren Beiträgen bereichert. Dort könnt Ihr mehr über Martina Dürscheid erfahren.



Spargelfrikadellen (aus Putenbrust) mit Erbsenpüree

200-220 gr. weißer Spargel schälen, der Länge nach halbieren, in ca. 0,5 cm. dicke Scheiben schneiden und in etwas

                   Olivenöl anschwitzen, mit

                   Salz und 1 Prise Zucker fertig garen und abkühlen lassen.

   3              Schalotten schälen und fein würfeln, in etwas Olivenöl anschwitzen, Pfanne vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

  60 gr.       Laugenstange vom Vortag (1-2 Stück) in kleine Würfel schneiden und mit

100 ml.     warmer Milch übergießen und kurz einweichen.

500 gr.      Putenbrustfilet, gut gekühlt, in Stücke schneiden, mit

  50 ml.     Sahne in einen Mixer geben, mit Salz würzen, zu einer Farce pürieren, nicht zu matschig, in eine Schüssel geben,

   1             Ei und Pfeffer, sowie ausgedrückte Laugenstangenwürfel untermischen. Schalotten und Spargel unterheben und                              Frikadellen formen, in etwas Olivenöl von beiden Seiten

                  (nicht zu starke Temperatur) goldbraun anbraten, nicht zu lange sonst werden die Frikadellen trocken. Dann auf ein                          mit Backpapier belegtes Backblech legen und im 150° vorgeheizten Ofen, keine HL, 8 Min. fertig garen.

 

                  In der Zwischenzeit:

600 gr.     Erbsen (frisch oder TK) in kochendem Wasser 5 Min. blanchieren, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

 60  gr.     Butter mit

150 gr.     Sahne aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen, Erbsen zugeben, kurz erwärmen, fein pürieren, durch ein Sieb                                     streichen.

 

Anmerkung:   Ich habe einen EL Erbsenpüree in die Mitte des Tellers gegeben und etwas gezogen, einen 2. EL an den Rand des                            Tellers und die Frikadelle darauf gelegt. Das Erbsenpüree ist Soßenersatz.

                        Bei dem Spargel für die Frikadelle habe ich die Spitzen beiseite gelegt und mit noch einigen zusätzlichen                                            Spargelstangen, in Stücke, gesondert in einer Pfanne gegart

                        und als Beilage genützt. Dann muss man etwas mehr Spargel kaufen.

                        Das Putenfilet habe ich in  2 Portionen gemixt!

                        Bei den Sahnezutaten habe ich H-Sahne benützt, da diese etwas dickflüssiger ist und des Putenpüree nicht zu                                  weich macht. Ich denke man kann auch RAMA-Creme fine nehmen, da diese schön dicklich ist.

                        Ich habe nach dem garen von Spargel und Schalotten das Öl abgegossen und nicht mit untergemischt!

                        Beim Erbsenpüree habe ich die halbe Menge genommen, reicht völlig aus, auch für 4 Personen.

                        Für 2 Personen sowieso die halben Zutaten.

Bild: Rezept Spargelfrikadellen mit Erbsenpüree
Tellervorbereitung erster Teil
Bild: Rezept Spargelfrikadellen mit Erbsenpüree
Tellervorbereitung zweiter Teil

Bild: Rezept Spargelfrikadellen mit Erbsenpüree

Hinweis: Dieses Rezept stammt von meiner Frau Marianne. Mehr zu Marianne findet Ihr hier.