Rezepte aus Südfrankreich



Mouton gardienne

Ein Rezept in etwas abgewandelter Art:

 

Zutaten:

Mengen nach Belieben Kartoffeln roh, geschält und in dünne Scheiben geschnitten,

Rinderfond oder Gemüsebrühe, Rosmarin, Thymian, Kräuter der Provence, Salz, Pfeffer, Knoblauch,

Lorbeerblatt, wer mag Oliven,

Lammkoteletts

 

Zubereitung:

Lammkoteletts (Ich lege die Koteletts am Abend vorher, gepfeffert mit Zitronenpfeffer, in ausgepressten Zitronensaft (3 Stück)

 

Kartoffelscheiben mit Kräutern mischen, in Auflauf-Form.

Koteletts würzen und darauflegen, mit Brühe halb bedecken.

Nochmals Kräuter darüber.

In den Ofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca 30-40 Minuten, nach der Halbzeit Fleisch wenden.

Bei festkochenden Kartoffeln vorher ohne Fleisch schon mal gut 25 Minuten vorgaren.

Rezept: Mouton gardienne
Mouton gardienne bevor es in den Backofen kommt
Rezept: Mouton gardienne
Guten Apetitt

Hinweis: Dieses Rezept stammt von der Gastautorin Uli Moritz. Mehr über sie könnt Ihr hier erfahren.



Artischocken mit Dipp

Zutaten und Zubereitung:

Pro Person eine Artischocke bevorzugt mit langem Stiel

Die Artischocke auf eine feste Kante legen und den Stiel unter drehen herausbrechen.

In Wasser, dem ein guter Schuss Essig zugegeben wurde die Artischocken kopfüber gut Waschen. Ca. 10 Minuten drin liegen lassen. Nochmals mit klarem Wasser spülen.

Artischocken in Topf geben und mit Wasser auffüllen bis sie bedeckt sind (zum Maß nehmen)

Artischocken heraus nehmen, Waser zum kochen bringen und salzen.

Artischocken mit dem Boden nach unten ins kochende Wasser legen und 45 Min. kochen lassen.

Sie sind gar, wenn man ein Blatt problemlos heraus zupfen kann.

Die Artischocken auf einen Teller geben und Blatt für Blatt heraus zupfen, dippen und den Rand abknabbern.

Sind alle Blätter abgezupft, den restlichen Zipfel von oben nehmen und abziehen.

Darunter kommt das "Heu" zum Vorschein. Das löst man rundherum mit einem Löffel und kann es so leicht vom leckeren Boden heben.

Der Boden der Artischocke kann dann leicht mit Messer und Gabel verzehrt werden.

Beispiel für einen passenden Dipp:

 

Fromage Blanc (oder Ähnliches)

evtl. Olivenöl (je nach Konsistenz)

Kräutersalz

Kräuter der Provence oder Italienische Kräuter

 

Ein Dipp mit Kräutern erscheint mir auf jeden Fall am passendsten. Vorstellen kann ich mir auch eine Variante mit etwas gut zerkleinerter roter Paprika.


Hinweis: Dieses Rezept mit Bildern stammt von der Gastautorin Inge Heß. Mehr zu Ihr findet Ihr hier.



Brotsalat mit Romatomaten und Hartwurst

Bild: Brotsalat mit Romatomaten und Hartwurst
Brotsalat mit Romatomaten und Hartwurst
Bild: Brotsalat mit Romatomaten und Hartwurst
Dazu einen leckeren Rosé und gut ist´s

Zutaten:

Baguette

Romatomaten

etwas Kresse

eine Hartwurst Eurer Wahl

Olivenöl

evtl Feigenbalsamico

Pinienkerne

Salz und Pfeffer

Schneidet einen Teil des Baguettes in Scheiben und lasst sie im Ofen knusprig werden.

Das restliche Baguette einfach aufbacken.

In der Zwischenzeit die Romatomaten waschen und halbieren, die Kresse zupfen.

Dann die Wurst in Scheiben schneiden.

Die Baguettescheiben aus dem Ofen holen und mit dem Olivenöl beträufeln.

Die Wurst, die Tomaten, die Kresse mischen und darüber geben.

Salzen und pfeffern und großzügig mit Pinienkernen bestreuen.

Noch einmal alles mit dem Olivenöl beträufeln und wer mag, kann auch noch etwas Feigenbalsamico darüber geben.

Bon appètit!


Hinweis: Dieses Rezept mit Bildern stammt von der Gastautorin Renate Kimmel. Mehr über die Schriftstellerin, Bloggerin und Hochzeitsrednerin erfahrt Ihr hier auf der Seite der Gastautoren auch zu Ihren 3 Internetseiten.



Paprika/weiße Bohnensuppe mit Cabanossi oder Fenchelwurst

Zutaten:

Ihr braucht für 2 Personen

1 große Zwiebel

2 rote Paprikaschoten

150 g weiße Bohnen

1 Dose gestückelte Tomaten

150 g Cabanossi oder Fenchelwurst

2 Lorbeerblätter

Gemüsebrühe

etwas Zitronenthymian

Salz und Pfeffer

etwas Olivenöl

Zuerst setzt Ihr die Bohnen zusammen mit den Lorbeerblättern in knapp 2 Litern Wasser auf.

Bitte nicht salzen oder würzen, das verlängert die Garzeit von ca. 90 Minuten um einiges.

Dann wascht Ihr die Paprikaschoten und schneidet sie,

so wie die Zwiebeln, in kleine Würfel.

Diese bratet Ihr in Olivenöl an, bis das Gemüse leicht glasig ist.

Wenn die Bohnen gar sind, gebt Ihr das gebratene Gemüse mit in den Topf,ebenso die Dose gestückelte Tomaten.

Würzt alles mit der Gemüsebrühe und dem Zitronenthymian,

gebt eventuell noch Salz oder Pfeffer dazu.

Lasst das Ganze zusammen für 5 Minuten köcheln,

damit sich die Aromen vermischen.

In der Zwischenzeit schneidet Ihr die Cabanossi in Scheiben

und gebt sie nach den 5 Minuten ebenfalls hinzu.

Herd ausschalten, die Cabanossi noch 3-4 Minuten

im Topf mitwärmen lassen.

Bon appètit!

Bild: Weiße Bohnensuppe mit Cabanossi
Weiße Bohnensuppe mit Cabanossi
Bild: Weiße Bohnensuppe mit Cabanossi
Guten Appetit

Hinweis: Dieses Rezept mit Bildern stammt von der Gastautorin Renate Kimmel. Mehr über die Schriftstellerin, Bloggerin und Hochzeitsrednerin erfahrt Ihr hier auf der Seite der Gastautoren auch zu Ihren 3 Internetseiten.