Bargemon


Bild: Blick auf Bargemon im Département Var
Blick auf Bargemon das kleine Dorf mit ca. 1400 Einwohner

Links zu den unterschiedlichen Büros zum Ort Bargemon:

 

http://www.tourisme-dracenie.com/

 

http://ot-bargemon.fr/


Download
Plan mit den Sehenswürdigkeiten des Dorfes Bargemon
Plan Bargemon.pdf
Adobe Acrobat Dokument 765.4 KB


Beschreibung von Bargemon und seinen Sehenswürdigkeiten

Auf eine Höhe von 480 Meter liegt das malerische mittelalterlich Dorf Bargemon in der Nähe der Seen Sainte Croix, Sainte Cassien. Ein Spaziergang durch das Dorf bezaubert durch die engen Gassen mit seinen mittelalterlichen Häusern, seinen romantischen Plätzen unter hundertjährigen Platanen und seinen vielfältigen Brunnen. Hier auf diesen Plätzen, findet Ihr den Rückzugsort zum "Nichtstun".

 

Bei einem Spaziergang durch dieses authentische provenzalische Dorf könnt Ihr die alten Festungsmauern mit Toren aus dem 12. und16. Jahrhundert bewundern. Ebenso interessant ist die Pfarrkirche "Église Saint-Étienne im gotisch-provenzalischen Stil aus dem 15. Jahrhundert. Ihr quadratischer Glockenturm stammt aus dem 17. Jahrhundert. Aber auch die 1634 gebaute "Chapelle Notre-Dame de Montaigu" ist zu sehen. Leider konnten wir sie nicht besuchen, da sie geschlossen war. Interessant scheinen hier 3 wundervolle Altarbilder mit gedrehten Säulen zu sein. 

 

In der Ehemaligen Chapelle Saint-Étienne ist ein kleines Museum untergebracht mit Gegenständen aus dem dörflichen Leben der Region. Des weiteren gibt es ein Schreibmaschinen- mit ca. 250 Maschinen und ein Fossilien- und Mineralienmuseum mit etwa 3000 Exponaten aus der Region.

 

Am Rathhausplatz unweit des Eingangs zur Pfarrkirche befindet sich ein Brunnen mit einem sogenannten "mélaguier, einem Waschplatz der auch dem Tränken der Tiere oder dem Waschen der Tierhäute der Gerber diente. Das heutige Rathaus war im Mittelalter ein Krankenhaus.

 

Am zentralen Platz "Place Chauvier" findet Ihr den hohen Philippe Chauvier-Brunnen der ein historisches Denkmal ist. Ebenfalls bekannt ist der Brunnen des Fischhändlers "Fontaine de la Poissonerie von 1805.

 

Etwa 3 Km westlich des Dorfes findet man die denkmalgeschützte Chapell Saint-Michel de Favas. Ebenfalls außerhalb und zwar ca. 2,5 Km östlich ist die Chapell Notre-Dame-de-Favas. Beide haben wir nicht gesehen, da wir im Ort leider nur ca. 3 Stunden waren. Ein Grund auf jeden Fall wieder zu kommen.

Bild: Bargemon im Var mit Place Chauvier mit der Fontaine Philippe Chauvier
Place Chauvier mit der Fontaine Philippe Chauvier
Bild: Bargemon im Var auf dem Place Chauvier mit der Fontaine Philippe Chauvier und Porte fortiflée de l´Horloge
Place Chauvier mit Porte fortiflée de l´Horloge (Der Glockenturm oben ist hier auf dem Foto nicht zu sehen)
Bild: Bargemon im Var auf dem Place Chauvier
Place Cauvier in Richtung dem Turm der Pfarrkirche
Bild: Bargemon im Var mit Porte fortiflée de l´Horloge
Porte fortiflée de l´Horologe oben mit Glocke vom Innern der Stadtmauer

Bild: Bargemon im Var hier Hinterhöfe
Hinterhöfe in der Nähe der Chapelle Notre-Dame de Montaigu
Bild: Bargemon im Var mit Chapelle Notre-Dame de Montaigu
Rechts Chapelle Notre-Dame de Montaigu, links La Tour de Clos 16. Jh.
Bild: Bargemon im Var
Kleingärten vor der Haustür
Bild: Bargemon im Var
Kleingärten vor der Haustür

La Tour de Clos (links im Bild)ist rund und war die zweite Einfriedigung des Dorfes, 1589 erbaut. 


Bild: Bargemon im Var mit Brunnen des Fischhändlers "Fontaine de la Poissonerie" von 1805
Brunnen des Fischhändlers "Fontaine de la Poissonerie" von 1805
Bild: Bargemon im Var mit Brunnen des Fischhändlers "Fontaine de la Poissonerie" von 1805
Nochmals aus anderer Perspektive der Brunnen des Fischhändlers "Fontaine de la Poissonerie"
Bild: Bargemon im Var
In der Rue sur Barry
Bild: Bargemon im Var mit Stadtmauer
Nach der Pforte in der Stadtmauer gibt es einen weiten Blick über´s Land

Bild: Bargemon im Var
Blick Richtung Claviers
Bild: Bargemon im Var
Place du Château. Die Burg stammt aus der Mitte des 10. Jahrhunderts.

Die Burg stammt aus der Mitte des 10. Jahrhunderts. Das Schloss wurde als Mitgift dem Comte de Villeneuve, einer Familie katalanischer Herkunft übergeben, als er kurz nach 1300 die Tochter des damaligen Landherren Ricavi heiratete. Das Burgtor das sich an der Seite des Schlosses befindet, besteht aus zwei benachbarten Türmen. Das kleine Gebäude oben am Wall wird als Zuhause des Wächters bezeichnet.  

Bild: Bargemon im Var mit Porte de la prison
Porte du vieux village et porte de la prison (1582), hier kommt man auch auf den Platz vor der Mairie

In den Mauern der Pfort ist immer noch der Eingang zu einem ehemaligen Gefängnis (Prison de Bargeman) aus dem 11. Jh.

Bild: Bargemon im Var
Bild: Bargemon im Var

Bild: Bargemon im Var mit Am Rathausplatz, Fontaine de la Mairie avec son méarguier
Am Rathausplatz, Fontaine de la Mairie avec son méarguier (Waschplatz) und der Porte du vieux village
Bild: Bargemon im Var mit Am Rathausplatz, Fontaine de la Mairie avec son méarguier
Fontaine de la Mairie avec son méarguier, Blick in Richtung Pfarrkirche Saint Étienne
Bild: Bargemon im Var mit Eglise Saint-Étienne
Gotischen Flamboyant-Portal der Église Saint-Étienne 17. Jh.
Bild: Bargemon im Var mit Eglise Saint-Étienne
Blick in das Innere der Kirche
Bild: Bargemon im Var mit Eglise Saint-Étienne
Chorraum

Bild: Bargemon im Var mit Eglise Saint-Étienne
Bild: Bargemon im Var mit Eglise Saint-Étienne

Die Kirche ist reichlich und unterschiedlich geschmückt. Oben die Reliquien Notre-Dame de Montaigu.

Bild: Bargemon im Var mit Eglise Saint-Étienne
Bild: Bargemon im Var mit Eglise Saint-Étienne

Bild: Bargemon im Var mit Brunnen
Bild: Bargemon im Var mit Monument aux morts
Monument aux morts

Das 1921 erbaute Kriegsdenkmal besteht aus einem monolithischen Steinblock und steht unter Denkmalschutz. Die Statue wurde in Bronze der Glocke aus der Saint-Étienne Kapelle gegossen in der heute das Museum-Galerie Camos ist.