Abbaye de Daoulas


Bild: Eingang zur Abbaye de Daoulas
Links der Eingang zur Abbaye de Daoulas, in der Mitte die Abteikirche
Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Website des Tourisenbüro:

https://www.tourisme-landerneau-daoulas.fr/


Parkplatz auch für WOMO´s:

1. GPS: 48.36127 -4.26601, 100 Meter vor der Abtei, alternativ

2. ein Parkplatz früher auf dem Weg zu Nr. 1.


Hinweis:

In dem Ort Daoulas gibt es noch ein Mühlenmuseum das man besichtigen kann. 



Beschreibung der Abbaye de Daoulas

Schon im 5. Jahrhundert gründeten Mönche die sich um den heiligen Columban versammelten eine erstes Kloster. Aufgrund vieler Überfälle von Wikinger wurde das Kloster aber verlassen und erst 1125 finazierte der Herzog von Léon einen romanischen Neubau, den er den Augustinern übergab. Sie bauten die Kirche der Abtei aus und bald hatten sie auch eine eigene Bibliothek.  Revolutionäre vertrieben 1790 die Mönchsgemeinschaft, bevor sie ab 1880 wieder aufgebaut wurde. Aufgrund der Ummauerung, eines Friedhofes mit Calvaire, und des Eingangstores (verpflanztes früheres Portal der Kirche) stellt die Abbaye einen umfriedeten Pfarrbezirk dar. Die Abtei hat noch einiges ihrer ursprünglichen Pracht bewahrt, wie einen romanischen Kreuzgang, einen Brunnen und eine kleine Kapelle (Oratoire) aus dem 16. Jahrhundert im Park. 

Ein Teil des Klosterkomplexes wird heute für jährlich wechselnde Ausstellungen genutzt. Außerdem befindet sich hinter dem Ausstellungsgebäude und der Abtei der Parc de Daoulas. Die Gärten sind so angelegt, dass sie die Überreste der Abtei zeigen und eine große Auswahl an Heilpflanzen aus aller Welt. Hier findet man wirklich eine Oase der Ruhe. 

Die Kirche der Abbaye de Daoulas

Bild: Blick in das Innere der Abteikirche in der Abbaye de Daoulas
Blick in das Langhaus und den Chor der romanischen Abteikirche
Bild: Die Kanzel der Abteikirche in der Abbaye de Daoulas
Kanzel aus dem 17. Jh., Mitte Seitenalter der früher in der Sakristei war
Bild: Altar der Apsidiole in der Abbaye de Daoulas
Auf dem Altar der Apsidiole eine Jungfrau mit Kind, ebenfalls aus dem 18. Jh.

Bild: Abbaye de Daoulas in der Bretagne
Bilder in einem Seitenraum aufgestellt, leider keine Beschreibung der hier dargestellten Kreuzabnahme

Der Kreuzgang der Abbaye de Daoulas

Bild: Kreuzgang der Abbaye de Daoulas
Kreuzgang der Abbaye de Daoulas
Bild: Kreuzgang der Abbaye de Daoulas
Kreuzgang
Bild: Kreuzgang der Abbaye de Daoulas
Pforte mit Statuen begrenzt im Kreuzgang

Bild: Kreuzgang der Abbaye de Daoulas
Saint Andre aus dem 16. Jh.
Bild: Kreuzgang der Abbaye de Daoulas
Saint-Augustin

Bild: Kreuzgang der Abbaye de Daoulas
Kreuzgang mit Blick auf die Kirche
Bild: Kreuzgang der Abbaye de Daoulas
Kapitelle
Bild: Kapitelle im Kreuzgang der Abbaye de Daoulas
Kapitelle

Parc de Daoulas der Abbaye de Daoulas

Bild: Park in der Abbaye de Daoulas
Im Park der Abtei, bepflanz mit vielen Heilpflanzen aus aller Welt.
Bild: Park in der Abbaye de Daoulas
Bild: Park in der Abbaye de Daoulas

Bild: Park in der Abbaye de Daoulas
Blick vom Park auf die Abtei
Bild: Oratoire im Park in der Abbaye de Daoulas
Kleine Kapelle (Oratoire) mit Brunnen (fontaine) in Park
Bild: Der Brunnen im Park in der Abbaye de Daoulas
Der Brunnen
Bild: Brunnen im Park in der Abbaye de Daoulas
Das Innere des Brunnen

Der Brunnen selbst ist über einem ersten Gewölbe mit einem kleinen gotischen Oratorium bedeckt. Über einem Bogen steht ein dreieckiger Giebel, auf dem in einer Nische eine schöne Statue der Madonna mit Kind thront. Der Giebel ist mit vier gotischen Zinnen verziert. Direkt über dem Becken des Brunnens, ist eine Gruppe im Hochrelief. Am Fuße des Kreuzes die heilige Katharina von Siena.

Bild: das Innere der kleinen Kapelle im Park der Abbaye de Daoulas
Das Innere der kleinen Kapelle, ganz links Madonna mit Kind, rechts Bischof Saint-Thélo auf einem Hirsch reitend, beide 13. Jahrhundert

Friedhof mit Portal der Apostel und Calvaire der Abbaye de Daoulas

Bild: Portal der Apostel der Abbaye de Daoulas
Portal der Apostel aus dem 16. Jh.

Das Portal das heute zum Friedhof führt war das ursprüngliche Portal der Kirche als diese durch das romanische 1880 ersetzt wurde. Aufdem Sockel der Statue des heiligen Petrus steht das Jahr 1566. In seinem Innern kann man die zwölf Apostel bewundern. Auf dem Friedhof findet man einen kleineren Kalvarienberg (Calvaiere) und hinter dem Chor der Kirche ein Gebäude das wohl ursprünglich ein Beinhaus war. Leider gibt es darüber aber keine Aufzeichnungen.

Bild: Portal der Apostel der Abbaye de Daoulas
Sechs der Zwölf Apostel links
Bild: Portal der Apostel der Abbaye de Daoulas
Sechs der Zwölf Apostel rechts

Bild: Statuen an der Rückseite des Portal zum Friedhof der Abbaye de Daoulas
Auf der Rückseite des Portals, in der Mitte eine Pieta, links Saint-Clair, rechts Bischof Saint Rioc
Bild: Friedhof mit Calvaire der Abbaye de Daoulas
Friedhof mit Calvaire
Bild: Friedhof der Abbaye de Daoulas
Friedhof dahinter wohl ehemaliges Beinhaus

Chapelle Sainte-Anne in Daoulas

Direkt gegenüber der Abtei befindet sich die Kapelle Sainte-Anne. Auf dem Vorbau ist die Jahreszahl 1667 eingemeißelt, was auf das Alter der Kapelle schließen lässt. Das Portal ist seitlich mit jeweils zwei Säulen die mit Kapitellen geschmückt sind, in deren Mitte jeweils eine Figur steht. Das Portal wird gekrönt mit einem Giebel in deren Mitte die heilige Anna steht umgeben von zwei korinthischen Säulen. Als Abschluss folgt noch eine Laterne. Ebenfalls beeindruckend der zweistufige Glockenturm der ebenfalls mit eine Laterne auf der ein Kreuz steht abgeschlossen wird. 

Bild: Chapelle Sainte-Anne gegenüber der Abbaye de Daoulas in der Bretagne
Chapelle Sainte-Anne gegenüber der Abbaye de Daoulas
Bild: Chapelle Sainte-Anne gegenüber der Abbaye de Daoulas in der Bretagne
Die Pforte

Tritt man in die Kapelle ein, so ist man über ihre umfangreiche Ausstattung erstaunt. Das Altarbild ist mit gedrehten Säulen die mit Weinreben berankt sind begrenzt. In der Mitte sind Holzstatuen der Heiligen Anna und der Jungfrau und des Jesuskind . Links und rechts neben dem Altarbild in einer Nische findet man ebenfalls eine geschnitzte Figur. Vor dem Chor befinden sich jeweils seitlich zwei weitere Holzschnitzereien von Saint-Zacharie und Saint-Roch. Zwei ältere Figuren zeigen eine Pieta und Saint-Laurentius.

Bild: Chapelle Sainte-Anne gegenüber der Abbaye de Daoulas in der Bretagne
Im Innern der Chapelle Sainte-Anne
Bild: Chapelle Sainte-Anne gegenüber der Abbaye de Daoulas in der Bretagne
Der Altar
Bild: Chapelle Sainte-Anne gegenüber der Abbaye de Daoulas in der Bretagne
Pieta
Bild: Chapelle Sainte-Anne gegenübe r der Abbaye de Daoulas in der Bretagne
Saint Zacharie
Bild: Chapelle Sainte-Anne gegenübe r der Abbaye de Daoulas in der Bretagne
Saint Laurentius
Bild: Chapelle Sainte-Anne gegenüber der Abbaye de Daoulas in der Bretagne
Saint-Roch

Chapelle Saint-Roch

Geht man hinter der Abbaye de Daoulas eine kleine Straße links nach oben, so kommt man nach wenigen Metern an die Chapelle Saint-Roch. Um die Mitte des 18. Jahrhundert erbaut, sind ihre Ursprünge noch recht dunkel da es in keinem Archiv zu ihr etwas zu finden gibt. Sie ist wahrscheinlich auf einer antiken Stätte, evtl. einem gallo-römischen Tempel erbaut. Die Kirche ist vollkommen in die grüne Natur eingebettet. Ihr Inneres zeigt sich gut restauriert und sehr nüchtern. 

Bild: Chapelle Saint-Roch unweit der Abbaye de Daoulas in der Bretagne
Chapelle Saint-Roch
Bild: Chapelle Saint-Roch unweit der Abbaye de Daoulas in der Bretagne
Umgeben von Grün ist die Chapelle Saint-Roch

Bild: Chapelle Saint-Roch unweit der Abbaye de Daoulas in der Bretagne
Blick in das Innere der Chapelle Saint-Roch
Bild: Chapelle Saint-Roch unweit der Abbaye de Daoulas in der Bretagne
Saint-Roch