Liliane Fontaine


Bild: Die Autorin Liliane Fontaine
Die Autorin

 

 

Liliane Skalecki besitzt, wie sie selbst sagt, mehrere „Heimaten“. Immer noch eng verbunden ist sie dem Saarland, wo sie als Liliane Fontaine in Saarlouis geboren wurde. Die Grenznähe zu Frankreich, die Geschichte ihrer Heimatstadt - eine Gründung des Sonnenkönigs Louis XIV. - und ihre französischen Wurzeln sind die Grundsteine für ihre Liebe zu Frankreich. Schon als Kind verbrachte sie ihre Ferien bei französischen Verwandten in Metz und Urlaube mit den Eltern in der Bretagne und in Südfrankreich. Dort lebt sie jetzt viele Wochen des Jahres in einem kleinen Dorf nördlich von Nîmes und südlich der Cevennen. Und hier entwickelt sie ihre Kriminalromane, deren Hauptakteurin die Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt aus Nîmes ist. Veröffentlicht werden die Kriminalromane unter ihrem Geburtsnamen Liliane Fontaine bei Piper in München.


Nach einer Banklehre studierte Liliane Skalecki Kunstgeschichte, Klassische und Vorderasiatische Archäologie in Saarbrücken. Ihre Doktorarbeit zur Entwicklung der Reithausarchitektur widmet sich einem Thema, das die Kunsthistorikerin und Schriftstellerin bis heute beschäftigt – die Kunst und Kultur rund um das Thema Pferd. So entstanden unter anderem die Chronik zum Jubiläum der Bremer Galopprennbahn und wissenschaftliche Texte wie der Katalogbeitrag Faszination und Dynamik. Polo und Pferderennen bei Liebermann und seinen Zeitgenossen im Rahmen der großen Max Liebermann Ausstellung 2016 in Bremen. Zahlreiche Artikel sind zudem in der Zeitschrift Pferdesport Bremen zum Thema Pferd und Kultur erschienen.

Bild: Haus der Autorin Liliane Fontaine
Hier im Haus von Liliane Skalecki in Südfrankreich, entstehen die Krimis um Mathilde de Boncourt

Ihren ersten Kriminalroman veröffentlichte sie zusammen mit Biggi Rist 2012, dem mehrere Romane, die in Bremen und am Bodensee angesiedelt sind, folgten. 2001 zog sie mit ihrem Ehemann und drei Kindern, Pferd und Hunden nach Bremen. In den vielen Wochen des Jahres, die sie in Südfrankreich verbringt, genießt Liliane Skalecki die französische Kultur und Lebensart, Dinge, die einen wichtigen Teil ihrer Kriminalromane ausmachen.

Bild: die Autorin Liliane Fontaine bei der Recherche auf dem Marché aux Puces in Sommières
Bei der Recherche auf dem Marché aux Puces in Sommières

 

 

 

Zum Schreiben gehört für die Autorin auch intensive Recherchearbeit. Jeden Ort im Roman besucht die Autorin, studiert seine Besonderheiten, und lässt ihn dann durch die Augen des deutschen Reiseschriftstellers Martin Endress, der seit dem ersten Roman Die Richterin und die Tote vom Pont du Gard eine wichtige Rolle spielt, für den Leser entdecken. Pittoreske Dörfer und malerische Städtchen wie Sommières mit seinem Marché aux Puces, Anduze mit der nicht weit entfernten Bambouseraie, Uzès, die malerische Herzogsstadt und natürlich Nîmes, für Liliane Skalecki und ihre Protagonistin Mathilde de Boncourt eine der schönsten Städte Frankreichs.


Bild: Die Autorin Liliane Fontaine
Recherche
Bild: Die Autorin Liliane Fontaine bei der Recherche
In der Provence-Küche

„Um Geschichten glaubhaft erzählen zu können, muss man sich unter die Einheimischen mischen, Land und Leute studieren, der Leser merkt nämlich schnell, wenn man sein Wissen ausschließlich aus dem Internet bezogen hat“, so Liliane Skalecki. Dabei helfen Einkäufe auf den Wochenmärkten, Stöbern auf den Flohmärkte oder der Besuch eines Fête votive, traditionelle Feste zu Ehren eines Heiligen in vielen Städten, Städtchen und kleinen Dörfern. Die Jugend vergnügt sich bei einem Abrivado, einem unblutigen Spektakel, bei dem junge Stiere durch die Straße laufen, von Gardians auf ihren Camargue-Schimmeln geleitet. Musik, Pétanque-Turniere und immer ein Getränkestand mit Bier, Pastis und Weinen der Region bieten dabei eine hervorragende Möglichkeit, sich unter die Einheimischen zu mischen.

Und die Einkäufe auf den Märkten landen natürlich im Topf. Liliane Skalecki ist eine begeisterte Köchin und sie widmete sich schon immer der französischen Küche. Sei es eine Daube du Gardian, ein köstlicher Schmortopf aus Rindfleisch, der langsam in einem guten Rotwein vor sich hin köchelt, oder Seiches farcies, Tintenfisch, der mit einer Hackfleischmischung gefüllt in Tomaten und Weißwein schmort.

Bild: Die Autorin Liliane Fontaine bei der Recherche
Recherche in den Cevennen
Bild: Die Autorin Liliane Fontaine
Einkauf beim Winzer in der Nachbarschaft

Neben dieser großen Liebe zu Südfrankreich ist Liliane Skalecki sehr eng mit ihrer neuen Heimat Norddeutschland verbunden, der sie sich ebenfalls schriftstellerisch widmet. Im März 2021 erscheint unter dem Pseudonym Lili Andersen eine neue Reihe im Heyne Verlag (Random House), die an der norddeutschen Küste spielt und in der die Hobbydetektivin und französische! Sterneköchin Louise Dumas ermittelt.


Bücher der Autorin Liliane Fontaine


Bild: Buch der Autorin Liliane Fontaine

Seiten: 320

Verlag: Piper

Erschienen 4.5.2020

EAN: 978-3-492-31555-5

Preis: € 10,00

 

Languedoc, Südfrankeich: Eine französische Untersuchungsrichterin, ein deutscher Reiseschriftsteller – ein Verbrechen in der Gegenwart, eines in der Vergangenheit: der erste aufwühlende Fall für Mathilde de Boncourt mit jeder Menge südfranzösischem Flair!

 

Vor dem Palais de Justice in Nîmes wird nach einem Strafprozess ein Attentat auf die Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt verübt. Mathilde überlebt schwerverletzt und ist sich sicher, dass hinter diesem Anschlag ein Pädophilenring steckt, dem sie auf die Spur gekommen ist und dessen Mitglieder aus den höchsten Kreisen der Gesellschaft stammen. Um sich von ihren Verletzungen zu erholen, zieht sich Mathilde auf das Weingut ihres Großvaters im Languedoc zurück. Von dort ermittelt sie gemeinsam mit Rachid Bouraada, einem Commandant der Police Judiciaire, und sagt den Tätern den Kampf an.

 

Während die beiden das Netz um die Verdächtigen immer enger ziehen, ist der deutsche Reiseschriftsteller Martin Endress in Südfrankreich auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage, was mit seiner jüdischen Großmutter geschah, die 1941 nach einem Fluchtversuch durch einen vermeintlichen Unfall ums Leben kam.

 

Die Wege von Mathilde de Boncourt und Martin Endress kreuzen sich, und Mathilde muss bald erkennen, dass ihr Großvater und seine Freunde mehr über das Schicksal von Martins Großmutter wissen, als sie zugeben wollen …



Bild: Buch der Autorin Liliane Fontaine

Seiten: 304

Verlag Piper

Erschienen: 4.5.2020

EAN 978-3-492-31556-2

Preis: € 10,00

 

Languedoc, Südfrankeich: ein ominöser Mord an einer Archäologin, ein toter Kapitän, ein geheimnisvolles antikes Artefakt – der zweite außergewöhnliche Fall für Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt mit jeder Menge südfranzösischem Flair!

 

Auf dem Gelände einer archäologischen Grabung wird die Leiche der Archäologin Flavia Leone entdeckt. Die Frau ist erstickt worden, und auf ihrem Gesicht liegt die Nachbildung einer antiken Totenmaske. Einige Tage später wird im nicht weit entfernten Sète Flavias Mann tot aufgefunden, der Kapitän auf einem Cargoschiff war. Bei den gerichtsmedizinischen Untersuchungen stellt sich heraus, dass das Paar auf die gleiche Art und am selben Tag den Tod gefunden hat. Madame le Juge Mathilde de Boncourt, Commandant Rachid Bouraada und Lieutenant Felix Tourrain von der Police Judiciaire in Nîmes nehmen die Ermittlungen auf und stoßen auf jede Menge Ungereimtheiten ...



Bild: Buch der Autorin Liliane Fontaine

Seiten: 352

Verlag: Piper

Erscheint 3.5.2021

EAN 978-3-492-31567-8

Preis: € 10,00

 

Ein Südfrankreich-Krimi mit jeder Menge Flair – Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt ermittelt in ihrem dritten Fall

 

Languedoc, Südfrankeich: Zwei verstorbene ältere Damen, ein toter Journalist, eine junge Frau, die Selbstmord begangen hat, ein ermordeter Student und ein erschlagener Apotheker – Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt und ihre Kollegen stehen vor ihrem vielleicht verworrensten Fall. Auf den ersten Blick haben die Toten nichts miteinander zu tun, denn alle starben auf eine andere Weise; und doch sind ihre Schicksale eng verwoben. Mathilde und ihre Kollegen begeben sich auf die Suche nach dem einen Element, das die so unterschiedlichen Todesfälle miteinander verbindet. Dabei führt eine erste Spur sie schon bald nach Montauban sur Vidourle, zum Sitz des Ordens der Lichttempler, der mehr Leute in seinen Bann gezogen hat, als Mathilde zunächst erkennen kann ...



Bild: Buch der Autorin Liliane Fontaine

Seiten: 352

Verlag: Piper

Erscheint: 3.5.2021

EAN 978-3-492-31567-8

 

Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt ermittelt.

 

In der Nähe von Nîmes verunglückt die Schülerin eines Eliteinternats bei einem scheinbar tragischen Reitunfall tödlich. Doch bei der Obduktion wird klar: Es war kein Unfall, sondern Mord. Mathilde de Boncourt und ihr Team beginnen ihre Ermittlungen, stoßen bei Schülern wie Lehrern jedoch auf eine Mauer des Schweigens. Bald stellt sich heraus, dass es einen Zusammenhang zu dem rätselhaften Tod eines Schülers ein Jahr zuvor geben könnte. Als auf dem Gelände kurz darauf die Leiche des Sportlehrers aufgefunden wird, muss Mathilde sich fragen, ob womöglich weitere Leben in Gefahr sind …



Bild: Buch der Autorin Liliane Fontaine

Seiten: 432

Verlag: Heyne

Erscheint: 8.3.2021

ISBN: 978-3-453-42500-2

Preis: € 9,99

 

Ein Buch, das unter dem Pseudonym Lili Andersen erscheint, allerdings an der norddeutschen Küste spielt und nicht in Frankreich.

 

Zwischen Meeresrauschen und Möwengeschrei erholt sich Köchin Louise Dumas von einem gebrochenen Herzen. Seit sich die Französin bei ihrer Patentante auf Pellworm einquartiert hat, geht es ihr viel besser. Schon bald spricht sich herum, dass eine Sterneköchin auf der Nordseeinsel weilt – und Louise bekommt den Auftrag, für die Geburtstagsgäste eines gefeierten Schlagersängers zu kochen. Als am Ende des rauschenden Fests jedoch der Gastgeber tot aufgefunden wird, ahnt Louise, dass mehr als ein simples Unglück dahintersteckt. Während Kriminalkommissar Mommsen noch an einen Unfall glaubt, ist Inselköchin Louise bereits einem gefährlichen Mörder auf der Spur …

Der erste Fall für die Inselköchin Louise Dumas



Bild: Buch der Autorin Liliane Fontaine

Seiten: 336

Verlag: Piper

Erschienen 12.10.2020

EAN 978-3-86612-493-6

Preis: € 20,00

 

Lesen mit Mordsgenuss.

 

Nicht jeder Mörder weiß, wie viele Gänge er braucht, um sein Opfer genussvoll zur Strecke zu bringen. Birgt die Vorspeise nicht schon eine tödliche Zutat, bietet der Hauptgang viel Zeit für eine grausame Tat. Eines ist gewiss: Der Leser dieser spannenden Kurzkrimis kommt sicher bis zum Dessert.

 

In fünfzehn kulinarischen Krimis mit jeweils passendem Rezept werden ihm die unterschiedlichsten Todesarten auf einem Silbertablett serviert, ohne dass ihm dabei der Appetit vergeht. Die spannenden Geschichten können in kleinen Häppchen genossen oder am Stück verschlungen werden. Gruppiert in fünf ansprechende 3-Gänge-Menüs laden die Kurzkrimis und Rezepte zum gemeinsamen Nachkochen und Ermitteln mit Freunden ein.

 

Für höchsten Genuss sorgen die Krimi-Erfolgsautoren: Hilde Artmeier, Wolfgang Burger, Arne Dahl, Liliane Fontaine, Nicola Förg, Carsten Sebastian Henn, Michael Kibler, Jean Jacques Laurent, Susanne Mischke, Gisa Pauly, Jürgen Seibold, Heinrich Steinfest, Su Turhan, Nicole de Vert und Barbara Wendelken.