Suppen-Rezepte aus Frankreich



Creme de Potiron a la Chataigne et Poire

Ein Suppenrezept aus dem Süden Frankreichs

Zutaten für 2 - 4 Personen:

 

ca. 1,5 kg Hokkaido 

2 feste Birnen

400 g küchenfertige Maronen 

150g Lardons natur

300 ml Wasser

500 ml Sahne

Salz

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

frisch geriebene Muskatnuss 

Stabmixer

Pfanne

Zubereitung:

 

Den Kürbis waschen, putzen und auf Stücke schneiden. Mit den Birnen ebenso verfahren.

Alles zusammen in einen Topf geben und mit Wasser und der Sahne etwa 25 Minuten köcheln lassen. Die Suppe kurz abkühlen lassen und mit dem Stabmixer anpürieren. 

 

3/4 der Maronen grob hacken und zur Suppe geben.

Fertig pürieren und abschmecken. Die restlichen Maronen ebenfalls hacken und zusammen mit dem Speck knusprig braten ( wenn möglich ohne Fett).

 

Mit etwas schwarzem Pfeffer bestäuben. Die Suppe nochmals erhitzen.

In vorgewärmte Schalen geben und mit den gebratenen Maronen und dem Speck garnieren. 

 

Hinweis: Einige Kürbissorten ziehen vom Flüssigkeitsbedarf her noch nach. Deshalb kann es durchaus sein, dass ein wenig mehr Sahne und/oder Wasser von Nöten sein wird. Die o.a. Flüssigkeitsmenge wurde dahingehend bereits berücksichtigt.

 

Variationen:

- 2 Scheiben einer Birne in der  Pfannen anrösten und ebenfalls zur Suppe geben.

- Baconscheiben auf Stücke schneiden und in der Pfanne zu knusprigen Chips braten.


..........................................................................................

Hinweis: Dieses Rezept ist von der Gastautorin Martina Dürscheid, die auch die Seite "Martinas kulinarisches Südfrankreich" hier mit Ihren Beiträgen bereichert. Dort könnt Ihr mehr über Martina Dürscheid erfahren.

Bild: Rezept für Creme de Potiron a la Chataigne et Poire
Bild: Rezept für Creme de Potiron a la Chataigne et Poire
Bild: Rezept für Creme de Potiron a la Chataigne et Poire
Bild: Rezept für Creme de Potiron a la Chataigne et Poire

Bild: Rezept für Creme de Potiron a la Chataigne et Poire
Bon Appétit


Soupe à la courge et au lait de coco

Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch

Ein Rezept von französischen Freunden aus der Provence

 

Zutaten für 8-10 Personen:

 

1 kg Kürbis (Hokaido/Muskat)

200 gr Kartoffeln

50 gr Lauch (nur weißer Teil)

1 Zwiebel

3 EL Olivenöl

1/8 Ltr. trockener Weisswein

¾ Ltr. Gemüsefond

1 Dose Kokosmilch (400 ml)

150 gr. Créme fraiche

Salz, Pfeffer, Muskat

 

Kürbiskernöl, Kürbiskerne

 

 

Zubereitung:

 

Kürbis und Kartoffeln putzen und klein würfeln. Lauch in Ringe schneiden. Zwiebel würfeln und in Olivenöl andünsten. Mit Wein ablöschen, einkochen lassen, mit Fond aufgießen, Kokosmilch und Creme fraiche zugeben und alles 25 Minuten kochen lassen. Pürieren, mit Salz Pfeffer und Muskat abschmecken.

 

Vor dem Servieren einige Tropfen Kürbiskernöl und leicht geröstete Kürbiskerne zugeben.

 

 

Hinweis: Dieses Rezept stammt von meiner Frau Marianne. Mehr zu Marianne findet Ihr hier.


Bild: Rezept Soupe à la courge et au lait de coco


Paprika/weiße Bohnensuppe mit Cabanossi oder Fenchelwurst

Ein Rezept aus der Küche des Süden.

Zutaten:

Ihr braucht für 2 Personen

1 große Zwiebel

2 rote Paprikaschoten

150 g weiße Bohnen

1 Dose gestückelte Tomaten

150 g Cabanossi oder Fenchelwurst

2 Lorbeerblätter

Gemüsebrühe

etwas Zitronenthymian

Salz und Pfeffer

etwas Olivenöl

Zuerst setzt Ihr die Bohnen zusammen mit den Lorbeerblättern in knapp 2 Litern Wasser auf.

Bitte nicht salzen oder würzen, das verlängert die Garzeit von ca. 90 Minuten um einiges.

Dann wascht Ihr die Paprikaschoten und schneidet sie,

so wie die Zwiebeln, in kleine Würfel.

Diese bratet Ihr in Olivenöl an, bis das Gemüse leicht glasig ist.

Wenn die Bohnen gar sind, gebt Ihr das gebratene Gemüse mit in den Topf,ebenso die Dose gestückelte Tomaten.

Würzt alles mit der Gemüsebrühe und dem Zitronenthymian,

gebt eventuell noch Salz oder Pfeffer dazu.

Lasst das Ganze zusammen für 5 Minuten köcheln,

damit sich die Aromen vermischen.

In der Zwischenzeit schneidet Ihr die Cabanossi in Scheiben

und gebt sie nach den 5 Minuten ebenfalls hinzu.

Herd ausschalten, die Cabanossi noch 3-4 Minuten

im Topf mitwärmen lassen.

Bon appètit!

Bild: Weiße Bohnensuppe mit Cabanossi
Weiße Bohnensuppe mit Cabanossi
Bild: Weiße Bohnensuppe mit Cabanossi
Guten Appetit

Hinweis: Dieses Rezept mit Bildern stammt von der Gastautorin Renate Kimmel. Mehr über die Schriftstellerin, Bloggerin und Hochzeitsrednerin erfahrt Ihr hier auf der Seite der Gastautoren auch zu Ihren 3 Internetseiten.