Sonstige französische Hauptgerichte



SOCCA ma façon

SOCCA de Nice ist ein typisches Gericht aus Nice

 

Zutaten für 4 Personen:

 

200g Kichererbsenmehl

400ml Wasser

Salz

ca. 4-6 Esslöffel Olivenöl vierge extra

Einige Zweige frischen Thymian und Rosmarin

1 TL Fenchelsamen

1 TL grünen Anis

Grobes Meersalz

Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

Große Pfanne für Crepes 

Schneebesen

Rührschüssel

Schöpfkelle mittlere Größe

 

Hinweis: Dieses Rezept ist von der Gastautorin Martina Dürscheid, die auch die Seite "Martinas kulinarisches Südfrankreich" hier mit Ihren Beiträgen bereichert. Dort könnt Ihr mehr über Martina Dürscheid erfahren.


Zubereitung:

 

Kichererbsenmehl und 2 Prisen Salz mit dem Wasser mittels Schneebesen klümpchenfrei  verschlagen.

Den flüssigen Teig zugedeckt etwa 2 Stunden ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Kräuter fein hacken und Anis- und Fenchelsamen etwas mörsern.

Den Teig nach der Ruhezeit überprüfen; er muss unbedingt flüssig sein. Eventuell noch ein wenig Wasser hinzufügen. 

Dünn ausgebacken schmeckt die Socca am besten.

 

Nun noch 2 TL der gemörserten Gewürze und 1 TL der gehackten Kräuter unter den Teig ziehen.

 

2 EL Olivenöl in die Pfanne geben und sanft erhitzen.

Zwei Schöpfkellen voll Teig in die Mitte der Pfanne geben und sofort verteilen.

Mit den Gewürzen, etwas grobes Salz und den Kräutern würzen und wenden.

So weiter verfahren, bis der Teig verbacken ist.

Eventuell die Ölmenge reduzieren, das hängt jeweils von der Pfanne ab.

Die Socca zu Vierteln zusammenlegen, auf einem Teller positionieren und etwas Pfeffer und grobes Meersalz obenauf geben. Mit Olivenöl beträufeln.

Bon Appétit 


Bild: Rezept SOCCA ma façon
SOCCA ma façon - Bon Appétit


Marokkanisches Kartoffel Gemüse Gericht

aus dem Tajine Lehmtopf

Insbesondere im Süden Frankreichs leben viele Marokkaner. So haben sich dann auch viele Gerichte aus Marokko in Frankreich etabliert.

Zutaten für 2 Personen:

 

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Zucchini

2 Tomaten

3 Kartoffeln

1 Karotte

1 rote Paprika

50 g Erbsen (zur Not auch aus der Dose)

Petersilie und Koriandergrün nach Geschmack

1 TL Ras el Hanout (oder mehr)

50 ml Gemüsebrühe

Olivenöl zum Anbraten

 

Tajine (Lehmtopf aus Marokko)

ähnelt dem deutschen Römertopf

Zubereitung:

 

Achtung: Tajine 10 min wässern (oder zur Not Pfanne verwenden...)

 

Zwiebel, Knoblauch und Ras el Hanout in der Tajine bei mittlerer Temperatur im Olivenöl leicht anbraten, dann alles zerkleinerte Gemüse einschichten (die flüssigsten wie Tomaten und Zucchini unten..), mit Pfeffer und Salz würzen, Petersilie und Koriandergrün dazu und mit der Gemüsebrühe übergießen...

Deckel auflegen, die Dampfsperre mit kaltem Wasser füllen und das Gericht bei mittlerer Temperatur etwa 25 min garen.

Dazu passt Couscous.

Hinweis: Dieses Rezept mit Bildern stammt von der Gastautorin Andrea Ecker. Mehr zu Ihr findet Ihr hier.





Tartiflette aux poires ( Campagnette), Fromage vieux Lille et Reblochon

Zutaten für 6 Personen:

 

2,5 kg festkochende Kartoffeln

750 g kleine Birnen Sorte Campagnette 

Salz

Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

2 weiße milde Zwiebeln 

400 g Lardons ( Speckwürfel)

100 ml Sahne

1/2 Reblochon

200 g vieux Lille ( intensiv duftender Käse aus dem Nord-Pas-de-Calais)

250 ml trockener Weißwein ( Riesling)

Olivenöl

 

Backofen

Auflaufform


Hinweis: Dieses Rezept ist von der Gastautorin Martina Dürscheid, die auch die Seite "Martinas kulinarisches Südfrankreich" hier mit Ihren Beiträgen bereichert. Dort könnt Ihr mehr über Martina Dürscheid erfahren.

Zubereitung:

 

Die Kartoffeln schälen und in leicht gesalzen Wasser kochen, bis diese fast gar sind. 

Vom Herd nehmen, abgießen und beiseite stellen.

Die Zwiebeln auf mittlere Würfel schneiden und kurz in etwas Olivenöl anschwitzen, die Lardons hinzufügen und alles zusammen goldgelb braten. Mit Pfeffer würzen. Mit der Hälfte des Weins ablöschen.

Die Kartoffel auf Scheiben schneiden oder grob würfeln.

Die Birnen waschen, entstielen und auf Scheiben schneiden.

Die Käse ebenfalls auf Scheiben schneiden.

Den Ofen auf 190 Grad vorheizen.

Eine Auflaufform  mit etwas Olivenöl ausstreichen und nun abwechselnd schichten:

Kartoffeln, Lardons/Zwiebeln, Birnen. Mit dem vieux Lille bedecken.

Wiederholen, der Abschluss bildet der in Scheiben geschnittene Reblochon. 

Mit dem restlichen Wein und der Sahne übergießen und nochmals mit Pfeffer würzen.

Im Ofen etwa 40-45 Minuten garen.

Noch heiß servieren.


Bild: Rezept für Tartiflette aux poires, Fromage vieux Lille et Reblochon
Bild: Rezept für Tartiflette aux poires, Fromage vieux Lille et Reblochon

Zu diesem Gericht passt ideal der Riesling auf der rechten Seite.

Bild: Rezept für Tartiflette aux poires, Fromage vieux Lille et Reblochon

Bild: Rezept für Tartiflette aux poires, Fromage vieux Lille et Reblochon
Zwiebeln im Olivenöl angedünstet, Lardons dazu, gewürzt und Wein dazu in der Pfanne
Bild: Rezept für Tartiflette aux poires, Fromage vieux Lille et Reblochon
Vor dem Garen im Ofen
Bild: Rezept für Tartiflette aux poires, Fromage vieux Lille et Reblochon
Bon Apétit



Backkartoffeln mit französischer Sauce

Das gibt es in allen Regionen Frankreichs.

Zutaten:

 

750 Gr Kartoffeln

2 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

 

Für die Sauce:

 

1 dicke Knoblauchzehe

70 ml Öl

2 EL Dijon-Senf

2 EL Apfelessig

1EL Zucker

2 EL frische Petersilie

(Hatte ich heute leider nicht,

ich nahm Persiliade von Aurelie Bastian)

 

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, kleine halbieren oder größere in entsprechende Stücke schneiden. Mit den 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermengen und auf ein ausgelegtes Backblech verteilen und bei 220 Grad ca.30 Minuten backen.

 

Sauce:

Öl mit dem zerdrückten Knoblauch und den übrigen Zutaten sehr gut verrühren, bis die Sauce bindet.

In einer Schüssel über die gebackenen Kartoffeln geben.

 

Entweder als Beilage zu einem Hauptgericht oder nur so als Snack mit Sauerrahm genießen. Ich hatte noch Tomatensalat dazu.

Ich liebe es und werde es definitiv öfters machen.


Hinweis: Dieses Rezept stammt von der Gastautorin Uli Moritz. Mehr über sie könnt Ihr hier erfahren

Bild: Rezept Backkartoffel mit französischer Sauce
Bild: Rezept Backkartoffel mit französischer Sauce
Bild: Rezept Backkartoffel mit französischer Sauce



Tomate farcie au Pâté Hénaff

Ein Rezept mit Pâté aus der Bretagne.

Zutaten für 4 Personen:

4 große Fleischtomaten

1 Glas Pâté Hénaff (180g)

100g Reis (bspw. Basmati-Reis)
1 Schalotte

1 Knoblauchzehe

(Frischer) Thymian und zwei Minzblätter

2 TL Butter zum Anbraten

Etwas Olivenöl

Etwas Fleur de Sel (bspw. von Tradysel)

 

4 TL Crème fraîche

Hinweis: dieses Rezept stammt von Gastautorin Donata Faivre. Wer mehr von Ihr wissen will findet dies auf dieser Seite beschrieben.

Zubereitung:

Den Reis in einem Topf bissfest kochen. Tomaten waschen und oben einen Deckel abschneiden und beiseite legen. Die Tomaten aushöhlen und das Fruchtfleisch klein schneiden. Die Schalotte und den Knoblauch kleinschneiden und in Butter glasig dünsten. Gewaschene Thymianblättchen und Minze, ¾ des kleingehackten Tomatenfruchtfleisches und Pâté Hénaff hinzugeben und vermengen, ca. 5 Minuten bei mittlerer Hintze köcheln lassen und alles dem Reis hinzugeben. Die ausgehöhlten Tomaten in einer Auflaufform geben, mit dieser Mischung knapp überfüllen und mit dem Tomatendeckel bedecken. Etwas Fleur de Sel und ein paar Tropfen Olivenöl auf den Tomatendeckel geben und das restliche Tomatenfruchtfleisch um die Tomaten verteilen. Die gefüllten Tomaten bei 180°C Umluft ca. 25 Minuten backen und dann mit einem TL Crème fraîche servieren. Bon appétit !


Bild: Rezept für Tomate farcie au Pâté Hénaff
Alle Zutaten
Bild: Rezept für Tomate farcie au Pâté Hénaff
Bild: Rezept für Tomate farcie au Pâté Hénaff

Bild: Rezept für Tomate farcie au Pâté Hénaff


Haricot Blanc

Aus der schnellen und deftigen Küche Frankreichs

 

Zutaten für zwei Personen

 

 1 Glas weiße Bohnen 1 Gläschen Sardellen 100 Gr Butter in Zimmertemperatur 2-3 Tomaten frisch oder aus der Dose (höchstens 1/2 Dose) 1 kleine oder halbe Zwiebel, 1-2 Knoblauchzehen Kräuter der Provence.

 

Zubereitung:

 

 

In ein wenig Olivenöl kleingeschnittene Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten, enthäutete und gewürfelte Tomaten oder aus der Dose dazugeben und weich köcheln lassen, wenn Zeit vorhanden, etwas länger köcheln lassen. In der Zwischenzeit ca. 4 Sardellenfilets ganz klein schneiden und mit der weichen Butter verrühren. Bohnen in ein Sieb, unter fliesendem Wasser waschen, abtropfen lassen und in der Tomatensoße erhitzen. Servieren und auf jede Portion 1 EL Sardellenbutter geben, dazu Baguette.

Bild: Rezept Haricot Blanc
Bild: Rezept Haricot Blanc

Hinweis: Dieses Rezept stammt von der Gastautorin Uli Moritz. Mehr über sie könnt Ihr hier erfahren



Tomaten à l´oeuf

Ein Rezept aus dem Süden von Frankreich.

 

Aus der ganz einfachen Landküche:

 

Tomaten à l‘oeuf

 

Zutaten: 

4 mittelgroße Tomaten

(Eher Fläche)

Schnittlauch, Kerbel oder Petersilie,

Estragon, Basilikum

4 ganz frische Eier

Salz, Pfeffer

Olivenöl nach Belieben

Oliven nach Belieben

Zubereitung:

 

Tomaten waschen, abtrocknen, Deckel abschneiden, Tomaten mit dem Kugelausstecher aushöhlen. Dann innen gut salzen und kopfüber auf ein Kuchengitter für 30 Minuten zum Entwässern.

Kräuter waschen und kleinschneiden.

Ofen auf 240 Grad vorheizen.

In die Tomaten einen Teil der Kräuter füllen, salzen, pfeffern.

In jede Tomate ein Ei schlagen, salzen, pfeffern, restliche Kräuter und die Tomatendeckel darauf.

In einer Auflaufform 20-30 Minuten mit Oliven garen.

Nach Belieben einige Tropfen Olivenöl darüber geben.

Mit Baguette oder Bratkartoffeln servieren.

Bon Appetit


Bild: Rezept Tomate à l´oeuf
Bild: Rezept Tomate à l´oeuf

Hinweis: Dieses Rezept stammt von der Gastautorin Uli Moritz. Mehr über sie könnt Ihr hier erfahren.



Omelette à la brousse

Ein Rezept, das ich in der Provence kennen gelernt habe.

Dieses Rezept ist von mir selbst. Eines meiner Omelettes für das Frühstück. Hoffe es schmeckt Euch auch.

Zutaten für 4 Personen:

 

8 Eier

200 gr. Frischkäse aus Schafsmilch

1 Bund Schnittlauch

6 EL Milch

4 EL Olivenöl

 

Pfeffer und Salz

 

Zubereitung:

 

Den Käse zerbröckeln und mit Salz und Pfeffer besteuen.

Schnittlauch waschen und schneiden.

Die Eier mit der Milch schlagen, Pfeffer und Salz zugeben.

Das Omelett braten.

Wenn die Masse anfängt fest zu werden den Käse und Schnittlauch hinzufügen.

 

Weiter braten, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.  


Bild: Rezept Omelette à la brousse
Bild: Rezept Omelette à la brousse



Bunter Nudelsalat

 Für 4 Personen

 

 1 Packung Farfalle

 2 mittelgroße Zucchini

 3 rote Paprikaschoten

 2-3 mittelgroße Zwiebeln

    etwas Gemüsebrühe

  rotes Pesto

                                                                 Salz, Pfeffer aus der Mühle

                                                                       Olivenöl

Geben Sie die Nudeln ins kochende Salzwassser.

Während sie garen und anschließend wärend sie abkühlen,

 putzen Sie das Gemüse und schneiden es in mundgerechte Stücke.

Braten Sie es in Olivenöl, biss es knapp bissfest ist.

Geben Sie die Gemüse in eine Schüssel und vermengen sie mit den Farfalle.

Löschen Sie  das restliche Öl aus der Pfanne mit etwas Gemüsebrühe ab, geben Sie den Thymian,Tomatenmark und Pesto hinzu.

Eventuell noch salzen und pfeffern.

Verrühren Sie alles gut und mischen Sie es unter die Nudeln.

Noch 10 Minuten durchziehen lassen.     

Schmeckt lauwarm und kalt.                                                    

 

 

 

 

Meine Empfehlung einen Rotwein Les Griottes vom Chateau Val Joanis. Jahrgang 2017.

 


Ein Rezept von Renate Kimmel aus Ihrem Buch: Tonto, Rotwein und Mäuse auf Toast, erschienen bei BOD,

ISBN 9 783 749 4061 28, auch zu verfolgen auf ihrer Internetseite:   https://www.facebook.com/tontostagebuch/



Kartoffelpfanne

      

                           

 

                              Für 4 Personen

800 g festkochende Kartoffeln

2 rote Paprika

2 grüne Paprika

1 Gemüsezwiebel

400 g Cherrytomaten

Hartwurst nach Wahl, z,B. Kabanossi, etc...

1 Handvoll geriebener Emmentaler

Gemüsebrühe

frischer Zitronenthymian

Salz, Pfeffer aus der Mühle

Knoblauch

                                  

Kartoffeln schälen,

in Würfel schneiden, 

in Gemüsebrühe knapp bissfest kochen.

Paprika, Tomaten, Zwiebeln

putzen und würfeln.

Wurst in Würfel schneiden.

Das Gemüse in einer Pfanne in Olivenöl anbraten,

nach 5 Minuten die Kartoffeln dazugeben, alles leicht kross braten.

Die Tomaten und die Wurst dazu geben,

gut durchrühren, würzen,

 ein paar Minuten ziehen lassen.

Zitronenthymian dazu geben,  

mit Käse überstreuen und

warten, bis er geschmolzen ist.

Bon appétit!

Ein Rezept von Renate Kimmel aus Ihrem Buch: Tonto, Rotwein und Mäuse auf Toast, erschienen bei BOD,

ISBN 9 783 749 4061 28, auch zu verfolgen auf ihrer Internetseite:   https://www.facebook.com/tontostagebuch/