Mérindol


Bild: Blick auf Mérindol im Luberon
Blick auf Mérindol von der zerfallenen Festung über dem Ort

Webseite der Gemeinde:

http://www.merindol.fr/


Webseite des Touristenbüro Luberon:

https://www.luberoncoeurdeprovence.com/


Webseite mit Download für Wanderungen im Luberon:

https://www.luberoncoeurdeprovence.com/bouger/pied


Link zur Wanderung der engsten Schlucht in der Provence die "Gorges de Régalon":

https://www.provenceinwortundbild.de/departements-provence/vaucluse/gorges-de-r%C3%A9galon/



Beschreibung von Mérindol und seinen Sehenswürdigkeiten

Mérindol liegt im südlichen Luberon, an der Grenze der Départements Vaucluse und Bouches du Rhône. Es sind viele Bauwerke zu entdecken, die Zeugnis für vergangene Jahrhunderte geben. Nach wie vor ist Mérindol das Symbol des Dorfes, der Waadtländer. Ein Museum im Ort zeigt die Geschichte der Waldenser im Ort und im Luberon auf. 

 

Im Laufe der Jahrhunderte verfiel das zerstörte Bergdorf immer mehr, sodaß es später aufgegeben wurde. Man gründete vor ca. 450 Jahren unterhalb einen neuen Ort mit dem Namen "Les Bastides", wo sich auch noch immer das heutige Dorf befindet. Der Ort war sehr stark von den Waldensern geprägt, die im 16. Jahrhundert verfolgt und vertrieben wurden. Von der alten Festung mit Waldenserdenkmal ist nur noch wenig erhalten. Auf jeden Fall sollte man die kleine Wanderung zu dieser Spitze des Dorfes durchführen. Ihr werdet belohnt mit einer schönen Aussicht auf den Luberon hinter Euch, und das Durance-Tal vor Euch.

 

Beim Spaziergang durch den alten kleinen Ortskern kommt Ihr auch zur Église Sainte-Anne-de-Mérindol (1756 und monument historique) und dem noch stehenden Glockenturm der 1682 zerstörten protestantischen Kirche.

 

Außerhalb von Mérindol ist die alte Brücke über die Durance die 1844 bis 1848 gebaut wurde, in der Liste der monuments historique verzeichnet.

 

Im Privatbesitz ist eine Olivenölpresse aus dem 16. Jahrhundert zu besichtigen.

 


Tipp:

 

Es gibt eine Vogelwarte (Observatoire ornithologique) an der Durance, von welcher man in einer Holzhütte viele hunderte Vögel beobachten kann. Hier findet Ihr den Weg beschrieben. Wer nahe mit dem Auto ran will, nutzt GPS mit Chemin des Lônes.

Tipp:

 

Wenn Ihr gerne wandert, so ist die Gorges de Régalon auf jeden Fall Pflicht, als engste Schlucht der Provence. Es ist ein spektakuläres Erlebnis in dieser mehr als engen Schlucht eine Wanderung zu machen, die ich hier beschrieben habe. Die Schlucht ist etwa 4 Km von Mérindol in Richtung Petuis zu erreichen. Achtet auf das Hinweisschild links an der D973. Parkmöglichkeiten sind genügend dort. 



Bild: Mérindol im Luberon mit Glockenturm
Blick auf Glockenturm der zerstörten protestantischen Kirche
Bild: Mérindol im Luberon mit Église Sainte-Anne
Blick auf Église Sainte-Anne

Bild: Mérindol im Luberon mit Église Sainte-Anne
Blick auf Mairie und das Portal der Église Sainte-Anne-de-Mérindol und ihrem sarazenischen Turm
Bild: Mérindol im Luberon
Blick auf Glockenturm der Église
Bild: Mérindol im Luberon
Bild: Mérindol im Luberon
Eckhaus
Bild: Mérindol im Luberon

Nachfolgend weitere Bilder in den Straßen von Mérindol.

Bild: Mérindol im Luberon
Bild: Mérindol im Luberon
Bild: Mérindol im Luberon

Über den Chemin des Roches erreicht Ihr die Alte zerfallene Oberstadt mit dem höchsten Punkt des Ortes. Ihr geht vorbei an etlichen alten und zerfallenen, teilweise restaurierten und bewohnten Gebäuden, bevor Ihr über Treppenstufen  oben ankommt.

Bild: Mérindol im Luberon
Bild: Mérindol im Luberon
Bild: Mérindol im Luberon

Bild: Mérindol im Luberon

Und oben genießt die Aussicht

Bild: Mérindol im Luberon
Die Reste der ehemaligen Festung
Bild: Mérindol im Luberon
Die Reste der ehemaligen Festung mit Blick auf den Luberon
Bild: Mérindol im Luberon
Blick ins Tal der Durance
Bild: Mérindol im Luberon
Bild: Mérindol im Luberon

Bild: Mérindol im Luberon
Blick zum Luberon