Hausboot-Touren in Südfrankreich


Hier werden 3 Bootstouren auf den Kanälen in Südfrankreich beschrieben. Um Sie zu sehen geht auf die entsprechenden Unterseiten durch Klick mit der Maus auf die Tour.


Grundsätzliches zu Hausboot-Touren

Kapitän bei allen drei vorgestellten Touren war ich, denn ich war der Einzige mit Bootsführerschein, obwohl dies bei den Fahrten auf den Canälen in Frankreich nicht erforderlich ist. Wir haben aber bei anderen Booten schon bemerkt, dass da Fahrer am Werk waren, die wenig Ahnung hatten, insbesondere beim Schleusen. Und wenn man die Knoten (siehe Download unten)zum Festmachen nicht kennt!!! Da haben wir öfters aushelfen müssen. Also die wichtigsten Seemannsknoten sollte man vor der Reise schon können. Wichtig ist auch dass man die Beschilderung kennt. Besorgt Euch schon vorher ein Blatt (siehe unten Download) auf welchem alle Verkehrszeichen für die Binnenschiffahrt sind, und habt es am Steuer immer zur Hand. Sinnloses Hupen ist auch nicht angebracht. Auch hier gibt es gewisse Zeichen, die man kennen sollte. Eine Information ist deshalb zuvor ganz angebracht, denn die Informationen die es bei den Bootsverleihern gibt, sind oft nicht ausreichend. Und eine Einweisung in das Schiff dauert oft nur eine halbe Stunde. Wer da noch nie mit dem Boot unterwegs war, weis eigentlich viel zu wenig. 

 

Haftung des Schiffsführer:

Seid Euch außerdem darüber im Klaren, dass der Schiffsführer immer die Verantwortung für alle Personen an Bord hat. Natürlich auch für Schäden die passieren, ob nun nur am eigenen Schiff oder auch an anderen. Nach einem Unfall wird immer überprüft wer die Schuld trägt. Und da spielt auch der Alkohol leider oft eine Rolle, denn auf den Touren auf dem Kanal wird gerne getrunken. Deshalb sollte der Schiffsführer hier äußerst vorsichtig sein. Geht ein alkoholisierter Mitfahrer über Bord, kann der Schiffsführer unter Umständen auch zur Rechenschaft gezogen werden.

 

Hinweise zum Schleusen:

Wir haben immer wieder festgestellt, dass viele Bootsfahrer das richtige Schleusen nicht kennen, oder einfach aus Leichtsinnigkeit nicht beachten. Unachtsamkeiten können in einer Schleuse lebensgefährlich sein. Eine Person die in einer Schleuse über Bord geht ist in großer Gefahr durch das eigene Boot oder andere erdrückt zu werden. Hier kommt der Schiffsführer auch immer in die Mithaftung. Vor allem aber solltet Ihr wissen wie wird geschleust. grundsätzlich sollte jedes Boot an Bug und Heck mit einem Seil gefiert werden. Dabei muß jeder wissen wie dies gemacht wird, also das Seil immer je nach Wasserstand nachführen. Oft haben wir festgestellt, daß es Bootsfahrer gab die glaubten mit einem Seil am Bug könnte das Boot richtig gehalten werden. Das gelingt aber nicht bei einströmendem Wasser in die Schleuse. Da schlingert das Boot gerne und schlägt gegen die Schleusenwand oder andere Boote. Je nach Stärke besteht dann auch noch die Gefahr, dass jemand über Bord geht. Hier haben wir schon viel Leichtsinnige gesehen, insbesondere dann wenn der Alkohol im Spiel war. Ich will hier keine Angst vor einer Bootstour machen, aber bitte beachtet meine Hinweise als Hilfe für den, der zum ersten Mal an Bord geht und die Gegebenheiten noch nicht kennt. Nachfolgend noch ein Video zum Schleusen.

 

Was ist wichtig und was braucht Ihr (Checklisten):

Ich habe selbst eine Checkliste für eine Bootstour erstellt in welcher ich schon Wochen vor der Abreise für jedes Crewmitglied festgehalten habe was sie/er besorgen und was ratsam ist mitzunehmen. Es ist ratsam mit allen Beteiligten diese Liste einmal durchzusprechen und individuell zu ergänzen. Meine Checkliste dient insofern als Vorlage. 

 

Eine weitere Checkliste für eine Schiffsübernahme habe ich ebenfalls beigefügt, die sicherlich sehr umfangreich ist. Natürlich sind bei einer Kanaltour die Angaben zum Segel, Schlauboot, Rettungsinsel etc. nicht erforderlich. Hier könnt Ihr auch alle Dinge die für die Seefahrten gedacht sind streichen. Aber bitte überprüft Euer Schiff bei der Übernahme genau, ist alles in Ordnung auch die Elektroanschlüsse, Gasanschlüsse, Betriebsanleitung vorhanden, vorhandene Deckausrüstung, Schlösser damit wenn Ihr das Schiff verlasst auch abschließen könnt. 

 

Fotografiert es vorher, vor allem evtl. Schäden die schon am Schiff sind. Haltet dies in einem Übernahmeprotokoll fest, Ihr spart Euch dann den Ärger bei der Abgabe. Sinnvoll ist es wenn zwei Personen bei der Übergabe und Einweisung dabei sind.

 

Außerdem füge ich eine Broschüre des Bundesverkehrsministerium bei, aus welcher Ihr die wichtigsten Dinge für Eure Sicherheit entnehmen könnt, sowie die Verkehrszeichen usw.

Download
Checkliste für Bootstour
Selbst erstellte Checkliste für alle Crewmitglieder
Checkliste für Bootsfahrt.doc
Microsoft Word Dokument 45.0 KB
Download
Broschüre des Bundesministerium für Verkehr mit wichtigen Sicherheitshinweisen, Verkehrszeichen usw.
Sicherheit auf dem Wasser für Kopien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB
Download
Checkliste für eine Schiffsübernahme
Checklisten für die Schiffsübernahme.doc
Microsoft Word Dokument 35.5 KB
Download
Tafeln mit Schiffahrtszeichen, Schilder Lichter etc. Ideal zum mitnehmen auf das Schiff.
Schifffahrtszeichen Schilder, Lichter un
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Download
Beschreibung der Seemannsknoten
Knotenanleitung_300.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.7 MB


Vermieter von Hausbooten in Frankreich

Hier benenne ich nur einige Vermieter von Hausbooten. Die Benennung ist keine Werbung oder Empfehlung für einen entsprechenden Vermieter. Es soll Euch hiermit nur die Suche nach Vermietern erleichtert werden. Auf manchen dieser Webseiten findet Ihr auch Hinweise zum Verhalten und was alles benötigt wird.

 

Cris Boat France

Locaboot

Hausboot.de

Les Canalous

Le Boat.de

Hausboot Nicols.de

nautal.de