Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa


Bild: Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Website der Abtei:

https://abbaye-cuxa.com/


Park-/Stellplatz für WOMO:

1.Parkplatz an der Straße der Abtei, auf dem man allerdings übernachten kann.

2. Parkplatz am Schwimmbad in Prades GPS: N 42.37125

E 2.24555

3. günstiger Campingplatz in Prades, GPS: N 42.37160 E 2.25222

https://www.camping-lesportesducanigou.fr/


Jochen Jahnke, Copyrighted free use, via Wikimedia Commons

Beschreibung der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa

Zu Füßen des Pic du Canigou liegt die Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa, eines der ältesten Benediktinerklöster in den französischen Pyrenäen. Sie war bereits im Mittelalter eine der bedeutendsten Abteien im Roussillon. Sie liegt in 430 Meter Höhe etwa 45 Kilometer von Perpignan entfernt im Tal des Têt und gehört zur Gemeinde Codalet 2 km von Prades. Sie wird überragt von einem wehrhaften, von Zinnen gekrönten romanischen Glockenturm. Der Grundriss ist ein lateinisches Kreuz. Ihr dreischiffiges Langhaus besitzt ein fünfjochiges Mittelschiff. Dies wird von zwei schlanken Seitenschiffen flankiert, die allerdings nur vom zweiten bis vierten Joch reichen.

Die im 9. Jahrhundert gegründete Abbaye Saint-Michel de Cruxa wird heute von Benediktinermönchen bewohnt, die zum Orden von Montserrat gehören.

Beim Besuch der Abtei kann man die architektonischen Schätze bewundern, wie z. B. die große präromanische Kirche die 974 geweiht wurde. Ebenso sehenswert der zum Teil wieder aufgebaute Kreuzgang. Seine rosaroten Kapitelle aus rosarotem Marmor unterstreichen die bemerkenswerte romanische Bildhauerei. Ebenfalls im Untergeschoss, wo zur Zeit noch renoviert wird, ist auch die Krypta mit der Kapelle der Jungfrau der Krippe zu bewundern. 

Die Abtei ist bekannt für ihre hervorragende Akustik. Somit finden in jedem Sommer von Juli bis August zahlreiche Kammermusikkonzerte im Rahmen des Festivals Pablo Casals statt.

Wer mehr über die Geschichte und die Architektur der Abtei erfahren will, dem rate ich oben auf die Seite zu gehen. Dies hier zu beschreiben wäre zu umfangreich. Auch hier auf wikipedia ist vieles zu erfahren.

Bild: Eingang zur Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Eingang zur Abtei

 

 

 

Nach dem Eingang zur Abtei kommt man zuerst in das Untergeschoss in welchem auch die Krypta ist. Es ist möglich, dass dies wieder geändert wird, aber zu unserem Besuch waren Bauarbeiten weshalb dies unter Umständen so sein kann. Man kommt durch div. teilweise dunkle Gänge und nach dem Besuch der Krypta geht es über eine Treppe nach oben direkt in den Bereich des Kreuzganges.


Bild: Krypta der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Krypta
Bild: Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
In den Räumen der Krypta die auch als Eingang zur Abtei dienen
Bild: Marienheiligtum in der Krypta der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Marienheiligtum in der Krippenkrypta
Bild: Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Rechts der Aufgang zum Kreuzgang

Kommt man von den Treppen aus der Krypta so kommt man in die Südostgalerie des Kreuzgang.

Bild: Kreuzgang der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Blick nach rechts wo auch der Treppenaufgang zur Kirche ist, Südostgalerie
Bild: Kreuzgang der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Blick nach links auf die Westgalerie

Bild: Kreuzgang der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Die bestens renovierten Kapitelle des Kreuzganges
Bild: Kapitelle im Kreuzgang der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Bild: Kapitelle im Kreuzgang der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Bild: Kapitelle im Kreuzgang der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Bild: Kapitelle im Kreuzgang der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa

Bilder können durch anklicken vergrößert werden

In der Westgalerie kann man in diverse Räume eintreten, wo Modelle der Abtei zu sehen sind und wie die Renovierungsarbeiten durchgeführt wurden. Aber auch alte Bruchstücke sind zu sehen.

Bild: Ausstellungsräume der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Bild: Ausstellungsräume der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Bild: Ausstellungsräume der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Bild: Ausstellungsräume der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa

Bild: Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Blick auf die Südostgalerie wo auch der Treppenaufgang zur Kirche ist, welche dem Erzengel Michael geweiht ist.
Bild: Eingangsportal zur Kirche in der Abbaye Saint-Michel-de-Cux
Eingangsportal zur Kirche
Bild: Statue in der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
L´Epérance aus dem 17. Jahrhundert nach dem Eingang links

Bild: Blick in das Innere der Kirche in der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Blick in die Kirche Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Bild: Seitenaltar in der Kirche der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Seitenaltar
Bild: Seitenaltar in der Kirche der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Seitenaltar mit Maria mit Kind

Bild: Statue des Saint-Michel in der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Saint-Michel aus dem 19. Jahrhundert
Bild: Statue des Saint-Benoit in der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Statue des Saint-Benoit 19. Jahrhundert
Bild: Statue Dieu la pére in der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Dieu la pére - Gottvater 1846

Bild: Statue der Maria mit Kind in der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Maria mit Kind
Bild: Statue Sainte Madeleine in der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Sainte Madeleine 16. Jh.
Bild: Statuen Christus und den Apostel im Garten Gesemani in der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Christus und die Apostel in Garten von Gesemani 16. Jahrhundert

Bild: Chor in der Kirche der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Der Chor mit großem Kreuz
Bild: im Innern der Kirche der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Bild: Altar im Chorumgang in der Kirche der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Altar im Chorumgang
Bild: im Innern der Kirche der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa

Bild: Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Das eigentliche Portal zur Kirche
Bild: Der Glockenturm der Abbaye Saint-Michel-de-Cuxa
Der romanische Glockenturm mit gekuppelten Fenstern