Saint-Montan

                                         

                                                                


Hinweis: Diese Seite ist ein Bericht des Gastautor Jean-Louis Millat. Die Fotos stammen ebenfalls von Ihm. Er ist Franzose und lebt in der Provence. Eines seiner Hobbys ist die Fotografie. 

Viele seiner Fotos könnt Ihr auf Facebook unter: JanLou M Photos@Jean-LouisMillathotos bewundern.


Bild: Blick auf Saint-Montan im Département Ardèche
Blick auf das mittelalterliche Saint-Montan mit seiner Burg und den Stadtmauern
Bild: Blick auf Saint-Montan im Département Ardèche
Saint-Montan mit seinem Château

Webseite des Ortes:



Broschüre in Französisch mit den Orten um Umfeld von Saint-Montan.

Download
Dörfer der Ardeche
brochure-village-de-caractere.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.7 MB


Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Im Ort wird dargestellt der Fortschritt des Wiederaufbau und der Restaurierung

Beschreibung von Saint-Montan mit seinen Sehenswürdigkeiten

In der südlichen Ardèche, am Eingang zu den Schluchten von Sainte-Beaume liegt das mittelalterliche Dorf Saint-Montan. Das Dorf ist auf einen Felsvorsprung zwischen zwei Flüsschen gebaut. In seiner Mitte ragen die Überreste des großen feudalen Château heraus, das als uneinnehmbar galt. Saint-Montan ist eine mittelalterliches Dorf aus dem 5. - 15. Jahrhundert. Bis 1970 war es völlig verfallen. Der Verein "Association des Amis de Saint Montan" konnte faßt 10000 freiwillige Helfer organisieren, die nun seit über 50 Jahren am Aufbau und der Restaurierung des Dorfes mitwirken. Insgesamt wurden über 28 Häuser sowie die zwei Burgen mit Stadtmauern restauriert. Die Burg wurde nach heutigem Wissen in ihrem mittleren Teil im 12. Jahrhundert erbaut. Im 14. Jahrhundert wurde sie dann in ihrem oberen Teil zu Wohnzwecken erweitert. Nach und nach wurden dann die Stadtmauern vergrößert. Um das 15. Jahrhundert erreichte das Dorf das Flussufer. Das Dorf kann über drei Haupttore in den Stadtmauern erreicht werden. Es blieb bis 1880 bewohnt. Danach wurden alle Häuser verlassen. Bis 1979 war das alte Döfchen nichts als ein Haufen Steine der von Sträuchern und Efeu und Bäumen überwuchert war. Erst die oben beschriebnen Helfer brachten das Dorf zu neuem Leben.

 

So sah es 1970 vor dem Wiederaufbau aus
So sah es 1970 vor dem Wiederaufbau aus
Bild aus dem Jahr 2011
Bild aus dem Jahr 2011

Die alte Postkarte zeigt den Zustand vor dem Wiederaufbau und der Restaurierung
Die alte Postkarte zeigt den Zustand vor dem Wiederaufbau und der Restaurierung

Als sehenswert ist eigentlich der gesamt Ort zu bezeichenen. Es zählt zu den sogenannten "Village de Caractère". Besuchen sollte man die Église San Samonta (12.Jh.), die Dorfkirche "Église Sainte Marie-Madaleine" aus dem 19. Jh. direkt am zentralen Platz im unteren Dorf, sowie die Kapelle Saint André de Mitroys etwas außerhalb an der D262 in Richtung Rhône. Die Église San Samonta (12. Jh.) liegt ebenfalls etwas außerhalb auf dem Weg (D262) nach Larnas. In ihrer Nähe liegt die "Grotte de Lourdes".

 

Tipp:

Am besten man besucht die Gorges de la Sainte Beaume evtl. bei einer kleinen Wanderung von ca. 2.3 Stunden (Wegbeschreibung https://www.visorando.com/randonnee-gorges-de-la-sainte-baume/) direkt nach Saint-Montan. Hier lebte im 5. Jahrhundert ein Einsiedler namens Montanus. Zu besichtigen gibt es dann: 1.Jardin du Curé, 2. Source des fièvres, 3. Grotte de Lourdes, 4. Grotte de l´erimite, 5.Chapelle San Samonta. Man kann aber auch die Straße D262 nach Larnas fahren und hat von hier Ausblick auf die Schluchten. In Larnas sollte man nicht verpassen die schöne Chapelle St.-Pierre zu besuchen.

Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
idyllischer Blick auf die Kirche von Saint-Montan
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Brücke die zum Ort führt und Richtung Larnas
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Blumenkasten an der Brücke mit Figur

Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Blick auf das Château
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Teile des Château

Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Im Innern der Gebäude des Château mit Sicht auf Turm und Mauern
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Der obere Teil des Château
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Blick auf die mächtige Ummauerung
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Blick vom Dorf auf das Château

Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Blick auf Saint-Montan mit seinen alten Häusern und der mächtigen Stadtmauer
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Blick über die Dächer von Saint-Montan
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Die Dächer von Saint-Montan
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Église Marie Madaleine
Bild: Église Marie Madaleine in Saint-Montan im Département Ardèche
Im Innern der Église Marie Madaleine
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Blick auf den Turm der Église aus dem Dorf

Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Atellier/Gallerie auf dem Weg zum Château
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Dekoration der Gallerie

Nachfolgend weitere Impressionen aus dem Ort.

Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche

Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Turm an der Stadtmauer mit Schießcharten
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Auf dem Weg nach oben oder unten

Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Sommer in Saint-Montan
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Idylle pur
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Blühende Gärten zwischen den Dächern

Bild: Saint-Montan im Département Ardèche

 

Fontaine du Portalet

 

  

 

 

Suche nicht woher ich komme,

ich bin ein Rätsel

und ich werde es auch bleiben.

Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Barometer
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Bild: Saint-Montan im Département Ardèche
Eine besondere Bibliotheque


Nachfolgend Bilder aus der Gorges de la Sainte Baume

Sie erreicht man von Saint-Montan über die D 262 in Richtung Larnas

Bild: Grotte de Lourdes in Saint-Montan im Département Ardèche
Grotte de Lourdes
Bild: Chapelle St.-Pierre de Larnas bei Saint-Montan im Département Ardèche
Chapelle St.-Pierre de Larnas


Beschreibung der Chapelle St.-Pierre de Larnas

Inmitten von Lavendelfeldern auf einem Kalkseinplateau steht die kleine romanische Chapelle St.-Pierre de Larnas. Nähert man sich dem Monument histirique vom Osten zeigt sich schnell der kreuzförmige Grundriss und die drei Apsiden. Jede Apsis hat ein gebogenes Fenster ohne Dekoration. Die Überquerung des Querschiffs hat die Form eines massiven quadratischen Grundrisses, darüber eine achteckige Trommel, die wiederum von einer Laterne überragt wird (ist sehr gut auf den Bildern zu erkennen). Das Dach wurde 2006 aus Kalksansteinplatten rekonstruiert.

Die Larnas-Kirche besteht aus einem einzigen Kirchenschiff mit zwei Spannweiten und einem stark vorspringenden Querschiff, mit drei Apsiden.

Durch offene doppelseitige Fenster in den Apsiden, in den südlichen Wänden des Kirchenschiffs und des Querschiffs sowie über dem Portal wird die Kirche beleuchtet. Die Dekoration der Kirche ist mit wenigen geometrischen Verzierungen versehen. Leider liegen keine Fotos des Inneren vor. Hierfür geht nachfolgend auf die Web-Seite zur Kirche.

 

Eine detailierte Beschreibung der Kirche findet Ihr hier: http://www.patrimoine-ardeche.com/visites/larnas.htm

Bild: Chapelle St.-Pierre de Larnas bei Saint-Montan im Département Ardèche
Chapelle St.-Pierre de Larnas
Bild: Chapelle St.-Pierre de Larnas bei Saint-Montan im Département Ardèche
Chapelle St.-Pierre de Larnas
Bild: Chapelle St.-Pierre de Larnas bei Saint-Montan im Département Ardèche
Portal der Chapelle St.-Pierre de Larnas
Bild: Chapelle St.-Pierre de Larnas bei Saint-Montan im Département Ardèche
Ein monument historique, Chapelle St..Pierre de Larnas


Hier noch ein interessantes Video des schönen Ortes welches noch mehr vom Inneren des Dorfes zeigt.


Tipp:

Ein Restaurant kann Jean-Louis Millat im Ort nicht empfehlen. Aber ein bodenständiges Restaurant etwa 15 Km entfernt, das 

 

Restaurant Chez Mamie Marie

Quartier du roc

Chemin du Merlacon

07700 Saint-Marcel d´Ardéche

 

Tel: 0033 (0)4 75 96 25 84

FB-Seite: https://www.facebook.com/chezmamiemarie/

Jean-Louis schreibt: Das Restaurant ist auf einem Bauernhof. Marie kocht das Gemüse, das sie auf dem Hof anbaut. Alle anderen Produkte sind lokal. Sabiene serviert mit viel Humor in der Halle oder auf der Terrasse. Das Restaurant liegt in einem ruhigen Tal mitten in der Natur. Die Gerichte sind hervorragend.