Château de la Roche Jagu


Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Château de la Roche Jagu

Website des Château mit Preisen und Öffnungszeiten: 

www.larochejagu.fr


Die Facebookseite von La Roche Jagu:

https://www.facebook.com/larochejagu



 

Hinweis: Diese Seite wurde von mir erstellt mit den Bildern

von Jürgen Friedrich



Beschreibung des Château de la Roche Jagu

Das Château de la Roche Jagu mit seiner großzügigen Parkanlage liegt an der D787, ca.10 km südlich von Lezardrieux, auf einem Felsvorsprung thront es hoch über dem Fluss Trieux. Das Schloss wurde im Mittelalter errichtet, zu anfangs besteht es vermutlich nur aus einem einfachen Turm, ein Festungsplatz.

Ab dem 12 Jhd. wird der Besitz ausgebaut und die Familie de la Roche Jagu übernimmt die Macht. Infolge des Erbfolgekriegs im 14.Jhd. wird die Anlage in Teilen zerstört, im Jahr 1405 erhält Catherine de Troguindy das Recht, die zerstörte Anlage wieder aufzubauen. Aus dieser Zeit stammt nun der Bau, errichtet auf den Mauern des früheren Ringwalls. Der Grundstein für die Parkanlagen in der heutigen Form wurde quasi durch einen gewaltigen Sturm 1987 gelegt. La Roche Jagu war umgeben von Eichen, Buchen, Eschen. 1992 wurden die Arbeiten unter Führung des Landschaftsarchitekten Bertrand Paulet begonnen, 1998 beendet. Es entstand ein Park zwischen dem Land des Meeres (L`Armor) und des Waldes (L`Argoat).

 

Im Schloss können verschiedene Räume mit schön gestalteten Decken besichtigt werden. Neben seiner Wehrhaftigkeit besitzt das Schloss noch ein Hauptwohngebäude, in dem jedes Jahr für große und kleine Naturinteressierte diverse Aufführungen, interaktive Stationen, Workshops und Ausstellungen gezeigt werden. Wegen seiner Außenanlagen ist das Schloss besonders sehenswert, vor allem der einmalige Blick von der Seitenterrasse des Schlosses auf den Trieux und der herrliche Schlosspark mit seiner Kamelienallee und dem Palmengarten.

Unten am Ufer des Trieux liegt der Hafen des Schlosses, ein kleiner Anleger mit dem gewichtigen Namen "Port Départemental de la Roche Jagu". Hier legt ein Ausflugsboot des Passeur du Trieux an, mit dem man von Pontrieux oder Lézardrieux aus die ruhigen Gewässer des Trieux befahren kann.

 

La Roche Jagu steht seit 1930 auf der Liste denkmalgeschützter Gebäude und befindet sich seit 1958 im Besitz des Conseil Général des Côtes d’Armor.

Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Bild: Plan des Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Plan der Schlossanlage
Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Eingangsbereich des Château
Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Terrassen und Pferdebecken
Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Spalierweg im Eingangsbereich

Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Pergola unterhalb des Becken
Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Sitzplatz in den Pergolen

Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Quele des Stanco dahinter Wasserfall auf Metall
Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Fischteich im Palmenhain, hier stark veralgt

Bild: Palmenhain auf Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Der Palmenhain als Erinnerung an die bretonischen Seeleute die die Palmen von ihren Entdeckungsreisen mitbrachten.
Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Weinbau unterhalb des Château
Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Bootsanlegestelle am Trieux

Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Weit reicht der Blick von der Aussichtsplattform des Schlosses, im Hintergrund die Eisenbahnstrecke Paimpo - Guingamp
Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Gärten am Schloss
Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Gewürze und Insektenhotel

Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Bild: Château de la Roche Jagu in der Bretagne
Modell des Château de la Roche Jagu in der Bretagne

Zum Schluß noch ein Video vom Château de la Roche Jagu