Concarneau


Bild: Blick auf die Stadtmauern der Ville Close von Concarneau, südwestliche Ecke mit Uhr und Sonnenuhr
Blick auf die Stadtmauern der Ville Close von Concarneau, südwestliche Ecke mit Uhr und Sonnenuhr

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Webseite des Touristenbüro: 

http://www.tourismeconcarneau.fr/



Park-/Stellplätze für WOMO´s:

1.Aire Camping-Car Concarneau Gare, Asphalt,  mit Ver- und Entsorgung, Gebühr Tag 6 €, Wasser 4 €, Zentrumsnah, GPS: 47.87864 -3.92057 

2. Alternativ aber 2,5 km vom Centrum entfernt, kleiner Stellplatz Porzou, Asphalt, gleiche Preise wie oben, GPS: 47.86335 -3.90542

Bild: Office de Tourisme Concarneau
Office de Tourisme am Hafen (Foto Christian Rode)

Diese Seite wurde schon vor meinem Besuch im September 2021 teilweise geschrieben und mit Bildern versehen von Gastautor Christian Rode. Ihr findet Ihn auch auf FB hier. Nach meinem Besuch habe ich sowohl den Text als auch die Bilder mit meinen Fotos ergänzt.


Beschreibung von Concarneau und seiner Sehenswürdigkeiten

Concarneau – bretonisch: Konk-Kerne - ist einer der Orte in der Bretagne, von dem man vielleicht schon mal gehört hat. Schließlich ist Concarneau Sitz des Kommissariats von Georges Dupin, dem Kommissar aus der Feder von Jean-Luc Bannalec. So kann man hier quasi auf den Spuren des legendären Romanhelden wandeln…

 

Aber das über 19.000 Einwohner zählende Kleinstädtchen im Süden der entlegenen bretonischen Provinz Finisterre („Ende der Welt“) ist auf jeden Fall eine Reise wert. Dies liegt vor allem an der pittoresken, spätmittelalterlichen „Ville Close“ (Monument historiques) neben dem Hafen von Concarneau. Die „Ville Close“ von Concarneau ist längst nicht so groß wie die von Saint-Malo, aber touristisch bestens erschlossen, nicht minder sehenswert und noch ursprünglich erhalten. Über eine Brücke gelangt man in ein langes Gässchen mit gut restaurierten alten bretonischen Gebäuden, in denen sich allerlei Cafes, Restaurants und Souvenirläden befinden. Am Ende des Sträßchens gelangt man auf die Stadtmauer der „Ville Close“, „Les Remparts“, von wo aus man wunderbare Blicke auf die umliegende Gegend, den Hafen und das Städtchen Concarneau einfängt. Ein Fischereimuseum befindet sich in der „Ville Close“ nahe der Brücke.

 

Sehenswert ist auch die Hafenmeile mit den vielen Restaurants und Cafes. Über eine ausgedehnte touristisch interessante Altstadt verfügt Concarneau neben der „Ville Close“ aber nicht. Dafür findet man direkt am Hafen auch das berühmte Restaurant L‘ Amiral, in dem Kommissar Dupin seinen Kaffee zu trinken pflegt.

 

Parken kann man gut neben dem Hafen (gilt nicht für Wohnmobile), auf der gegenüberliegenden Seite der „Ville Close“. Direkt am Hafen befindet sich auch die Tourist-Information „Office de Tourisme“.

 


Ville Close - Die Altstadt von Concarneau - Monuments historiques

Ursprünglich wurde die Ville Close als eine Inselfestung im Hafen von Concarneau errichtet. Man sollte meinen aufgrund Ihrer besonderen Lage im Wasser sei sie besonders vor Angriffen geschützt, aber sie hielt nicht allen Angriffen stand. Vor allem im 16. Jahrhundert, zu Zeit der Konflikte um die Zugehörigkeit der Bretagne zu Frankreich, wechselten die Fahnen auf den Türmen mehrfach. Auch Diebe und Seeräuber bemächtigten sich eine Zeit lang der Ville Close.

Bild: Am Eingang zur Ville Close von Concarneau, südwestliche Ecke mit Uhr und Sonnenuhr
Am Eingang zur Ville Close von Concarneau, südwestliche Ecke mit Uhr und Sonnenuhr
Bild: Ville close in Concarneau
Tour du Major (Foto Christian Rode)
Bild: Ville Close Concarneau, Bretagne
Ville Close
Bild: Ville Close Concarneau, Bretagne
Eingang zur Ville Close
Bild: Ville Close Concarneau, Bretagne
Ville Close
Bild: Ville Close Concarneau, Bretagne
weiteres Eingangstor

Bild: Ville Close Concarneau, Bretagne
Durch mehrere Tor geht es in die Ville Close
Plan der Ville close de Concarneau
Plan der Ville close de Concarneau

Impressionen aus dem Innern der Ville Close von Concarneau

Bild: Ville Close Concarneau, Bretagne
Bild: Ville Close Concarneau, Bretagne
Bild: Ville Close Concarneau, Bretagne

Bild: Ville close Concarneau
Ville Close (Foto Christian Rode)
Bild: Ville close Concarneau
Ville Close (Foto Christian Rode)
Bild: Ville Close Concarneau
Bild: Ville Close (Foto Christian Rode)
Bild: Ville Close Concarneau
Ville Close (Foto Christian Rode)
Bild: Ville close Concarneau
Ville Close (Foto Christian Rode)

Bild: Aufgang zur Stadtmauer im Innern der Ville close in Concarneau
Aufgang zur Stadtmauer im Innern der Ville Close (Foto Christian Rode)
Bild: Nouvelle L'église Saint-Guénolé in Concarneau
L´Église Saint-Guénolé in der Nähe des Nordtores der Ville Close, erbaut 1830 auf den Ruinen eines Gebäudes aus dem 18. Jh. (Foto Christian Rode)

Video der Cite Close von Concarneau


Bootstour in und um Concarneau im September 2021

Direkt am Touristenbüro, bzw. links vor dem Eingang zu Ville Close starten stündlich Bootstouren zur Besichtigung der Ville Close vom Wasser aus. Gleichzeitig wird in einer Stunde der Hafen und Teile der Bucht vor Concarneau angefahren. Karten für die Rundfahrt erhält man im Touristenbüro. Wir haben es genossen, vor allem auch, da man schnell einen schönen Eindruck auch von dem Umfeld erhalten hat. Die Website der Croisières Bleues in Concarneau: https://www.croisieresbleues.fr/

Die Bootstour geht durch den Hafen von Concareau vorbei an der Ville Close und an den Fischkuttern und auch Militärschiffen. Dann geht es in die Bucht von Concarneau entlang der Küste. Man sieht die Vororte mit ihren Stränden, z. B. der Plage du Cabellou, der Plage du Fort und bis zum Fort du Cabellou. Hier dreht das Boot und fährt gegenüber auf die Seite der Stadt Concarneau um dann wieder an der Ville Close bis zu seinem Ausgangspunkt zu fahren. Nachfolgend nun Bilder die die schöne und interessante Fahrt darstellen.

Bild: Bootstour in Concarneau in der Bretagne

Bilder aus der Stadt Concarneau

Bild: Cafe de l ´Atlantic in Concarneau in der Bretagne
Cafe de l´Atlantic
Bild: Markhalle in Concarneau in der Bretagne
Markhalle

Bild: der Sportboothafen von Concarneau
Der Sportboothafen von Concarneau (Foto Christian Rode)
Bild: im Hafen von Concarneau
Dreimastsegler

Bild: Restaurant L'Amiral in Concarneau
Restaurant L' Amiral, Restaurant von Kommissar Dubin (Foto Christian Rode)
Bild: Concarneau
Blick auf Hafen im Hintergrund die Neustadt (Foto Christian Rode)

Bild: Place Jean Jaurès mit Restaurant L´Amiral in Concarneau
Place Jean Jaurès mit Restaurant L´Amiral am Hafen (Foto Christian Rode)
Bild: Concarneau
Am Hafen dirkt an der Ville Close mit Parkplatz (Foto Christian Rode)

Restaurant-Tipp:

 

Wir waren am Abend " La Crosière" in 11 Avenue du Docteur Pierre Nicolas,  29900 Concarneau, Tel: 02 98 97 01 87

Website: https://lacroisiere-restaurant.business.site/?utm_source=gmb&utm_medium=referral

Es ist ein Restaurant, in welchem die Fischspezialitäten Vorrang haben. Wir haben uns wohl gefühlt und gut gegessen.

Bild: Vorspeise im La Crosière, Concarneau
Vorspeise: Coquille Saint Jaques maison
Bild: Hauptgang im La Crosière, Concarneau
Menü Hauptgang: Sardines grillèes
Bild: Nachspeise im La Crosière, Concarneau
Sable Breton, crème pistache et frambois fraîche

 Bild: La Crosière, Concarneau
Burger
Bild: Menükarte  La Crosière, Concarneau
Menükarte
Bild:  La Crosière, Concarneau
Sorbet


 

 

Tipp:

 

In Concarneau gibt es das: Le Musée de la Pêche. Hier kann man die Geschichte der Meeresfischerei und der Fischreitechnik bewundern. Im Außengelände kann man einen echten Seetrawler vom Laderaum bis zur Brücke besichtigen

 

Webseite des Musée de la Pêche:

https://www.musee-peche.fr/

 

Das Museum befindet sich in der Ville Close

 


Tipp:

5 Minuten von der nahen Stadt Concarneau im Süden,  kann man das Château des Grafen Charles de Chauveau besichtigen. Ein außergewöhnliches Schloss das Château de Keriolet, dessen Ursprünge bis ins 13. Jahrhundert zurückreichen und das sich in ein echtes Juwel der Architektur des 19. Jahrhunderts verwandelt hat.

Webseite des Château de Keriolet: https://www.chateaudekeriolet.com/


Tipp:

Concarneau eignet sich gut für eine Tagesreise, aber auch als Ausgangspunkt für die Erschließung weiterer touristischer Highlights in der Umgebung wie das Künstlerstädtchen Pont-Aven, die Provinzhauptstadt Quimper, das wildromantischen Cap Sizun, Douarnenez mit seinem großen Schifffahrtsmuseum, die Halbinsel Crozon oder das stilvolle Locronan, klassifiziert als eines der schönsten Dörfer Frankreichs.