Guimiliau - Enclos paroissiaux


Bild: Der Kalvarienberg von Guimiliau im Vordergrund
Der Kalvarienberg von Guimiliau im Vordergrund

Touristenbüro des Ortes Guimiliau:

https://guimiliau.fr/tourisme/



Website der Nachbar-Gemeinde Lampaul-Guimiliau:

https://www.mairie-lampaul-guimiliau.fr/


Hinweis: Dieser Bericht zu Saint-Thégonnec wurde vollständig mit Bildern der Gastautorin Trude Diehl erstellt. Ihr gilt mein Dank.


Umfriedeter Pfarrbezirk von Guimiliau - Enclos paroissiaux

In dem kleinen Ort Guimiliau  findet man einen der berühmten Umfriedeten Pfarrbezirke der Bretagne. Zu beachten ist, dass es in dem Nachbarort Lampaul-Guimiliau ebenfalls einen Umfriedeten Pfarrbezirk gibt, den man nicht mit dem hier beschriebenen verwechseln sollte.

Durch das Triumphtor ( 17. Jahhundert) das von zwei Reitern bewacht wird betritt man den Umfriedeten Pfarrbezirk. Das Beinhaus rechts neben der Kirche wird auf Fotos oft mit dem von Lampaul-Guimiliau auf Bildern verwechselt, weil es diesem äußerlich exakt gleicht. 

Bild: Umfriedeter Pfarrbezirk von Guimiliau mit Blick auf Kirche, Kalvarienberg und Beinhaus
Links die Kirche aus dem 16. Jahrhundert, Bildmitte der Kalvarienberg, rechts das Beinhaus

Der Kalvarienberg von Guimiliau

Calvaire-Kalvarienberg von Saint Miliau in Guimiliau zwischen 1581 und 1588 errichtet, zeigt mit insgesamt 200 Figuren, 17 Passionsszenen im Turm, und im Fries 15 Szenen aus dem Leben Jesu. Er gilt als einer der spektakulärsten der Bretagne wegen seiner üppigen Inszenierungen. An einem Querbalken lehnen paarweise, Rücken an Rücken, Maria, Petrus, Johannes und St.-Yves. Oben leidet Jesus Christus am Kreuz. Darunter tummeln sich Figuren in der Tracht der damaligen Zeit, mit 17 Szenen der Passionsgeschichte, sehr detailreich ausgeschmückt.

Bild: Blick auf den Kalvarienberg von Guimiliau
Blick auf den Kalvarienberg der zwischen 1581 und 1588 errichtet wurde.
Bild: Blick auf den Kalvarienberg von Guimiliau

In der Szene oben sieht man das Abendmahl am gut gedeckten Tisch. Jesus wäscht Petrus und seinen Jüngern die Füße.

Bild: Blick auf die Rückseite des Kalvarienberg von Guimiliau
Rückseite des Kalvarienberg

L' église Saint-Miliau

Die Kirche wurde im 17, Jahrhundert vollkommen umgebaut. Heute ist sie in einem Gotik-Renaissance-Gemisch zu bewundern. Das Südportal (1606 -1617) ist umrahmt von drei mit Figuren verzierten Bogenläufen. Die kleinen aus Granit gehauenen Figuren stellen Geschichten aus der Bibel dar. 

 

Im Innern der Kirche zeigt sich die Pracht der bretonischen Renaissance. Neben dem Eingang sieht man ein Taufbecken aus Granit, das mit einem eichengeschnitzten Holzbaldachin geschmückt ist. 

 

Wein und Lorbeer ranken zur Dachkonstruktion hoch. Hier sind etliche Figuren die aus Nischen blicken. 

 

Für viel Glanz sorgen die Barockaltäre, die mit Medaillons, Putten, Blumen, Früchten und Vögeln geschmückt sind. In der Mitte des Miliau-Altares stützt die Gattin den toten Heiligen, der seinen abgeschlagenen Kopf in der hand hält. Am Joseph-Altar hat der Tischler Joseph sein Ziehkind Jesus an der Hand. 

 

Auf Säulen ruht der Orgelprospekt von 1677 mit einem reichlichen Schnitzwerk. Es wird neben christlichen Motiven der weltliche Siegeszug von Alexander des Großen dargestellt. 

Bild: Portal zur Église Saint-Milau
Südportal zur Église Saint-Milau

Bild: Taufbecken in der Église Saint-Milau in Guimiliau
Taufbecken mit Holzbaldachin
Bild: Dachbalken in der Église Saint-Milau in Guimiliau
Dachbalken der Dachkonstruktion
Bild: Figuren unter dem Dach in der Église Saint-Milau in Guimiliau
Figuren unter dem Dach die aus Nischen schauen

Bild: Miliau-Altares in der Église Saint-Milau in Guimiliau
Miliau-Altares
Bild: der Joseph-Altar in der Église Saint-Milau in Guimiliau
Der Joseph-Altar

Bild: der Rosenkranz-Altar in der Église Saint-Milau in Guimiliau
Der Rosenkranzaltar
Bild: in der Église Saint-Milau in Guimiliau
Blick auf Altäre und Bleiverglasung
Bild: der Rosenkranz-Altar in der Église Saint-Milau in Guimiliau
Detail des Rosenkranzaltar

Bild: Orgel in der Église Saint-Milau in Guimiliau
Die reich verzierte Orgel
Bild: Orgel in der Église Saint-Milau in Guimiliau
Orgel in der Église Saint-Milau