Locronan


Bild: Locronan in der Bretagne
Place de l´Église
Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Office de Tourisme Locronan:

https://www.locronan-tourisme.bzh/#



Für diese Seite wurden Fotos schon vor zwei Jahren von den Gastautoren Christian Rode und Peter Hasel zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind entsprechend gekennzeichnet. Alle andern Fotos stammen von mir aus dem Jahr 2021.


Park-/Stellplatz für WOMO´s:

1. Zentraler Stellplatz für WOMO´s mit Ver- und Entsorgung, kein Strom GPS: 48.09806 -4.21247

2. Parkplatz für WOMO´s aber keine Übernachtung, ebenfalls sehr zentral GPS: 48.09726 -4.21206


Restaurant-Tipp:

LE PRIERE, 11, rue du Prieuré, 29180 Locronan, Mehr unten

www.hotel-le-prieure.com



Sehenwürdigkeiten und Beschreibung von Locronan

Christian Rode der Fotos schon vor längerer Zeit zur Verfügung gestellt hatte beschreibt den schönen Ort wie folgt: Locronan (bretonisch für „Einsiedelei des Ronan“) liegt mit seinen nicht mal 800 Einwohnern in der Nähe des bretonischen Hafenstädtchens Douarnenez, etwa acht Kilometer im Landesinneren im Departement Finistère („Ende der Welt“). Es gilt offiziell als eines der „schönsten Dörfer Frankreichs“. Mit dieser Auszeichnung sind seit 1982 lediglich 156 Dörfer in ganz Frankreich versehen worden. Dies führt dazu, dass das sehr überschaubare Dörfchen über einen regen Touristenverkehr verfügt.

 

Vor der Kulisse Locronans wurden auch einige Filme gedreht, u.a. Roman Polanskis „Tess“. Locronan war auch Schauplatz eines Film über den Widerstand der Royalisten ("les Chouans") gegen die französische Revolution. Namhafte Schauspieler wie Philippe Noiret, Sophie Marceau und Lambert Wilson spielten mit. Wer mehr wissen will schaut hier

 

Locronan ist ein sehr sehenswertes touristisches Ziel. Eine Unterkunft ist eher um als in Locronan zu finden, wenn man sich gerne länger aufhalten möchte. Für eine Besichtigung reicht allerdings auch ein Vor- oder Nachmittag aus. Danke an Christian Rode für seine obigen Zeilen.

Alle Gebäude des Dörfchens sind in einem mittelalterlichen Zustand erhalten geblieben und ergeben ein sehr einheitliches Erscheinungsbild. Dieses ist von grauem bis graubraunem Stein geprägt und entfaltet einen starken historischen Charme. Einige Souvenirläden, Créperien, Cafés und andere touristische Geschäfte sichern der Gemeinde, die früher von der Tuchherstellung lebte, heute ihren Wohlstand. Die nahezu unbefahrenen Straßen Locronans sind aus Pflastersteinen gebaut. Vor den Toren Locronans befindet sich ein großer Parkplatz, von dem aus man schnell das Dorf erreicht hat.

Bild: Locronan in der Bretagne
Der Zugang zu dem Ortszentrum, Rue du Prieuré
Bild: Locronan in der Bretagne
Auf dem Weg zum Place de l´Église
Bild: Locronan in der Bretagne
auch hier immer wieder Hortensien

Bild: Locronan in der Bretagne
fast wie im Mittelalter
Bild: Locronan in der Bretagne
Haus in der Rue du Prieuré

Bild: Locronan in der Bretagne
Place de l´Église
Bild: Locronan in der Bretagne
Place de l´Église
Bild: Locronan in der Bretagne
Place de l´Église
Bild: Locronan am Kirch- und Marktplatz in der Bretagne
Place de l´Église (Christian Rode)
Bild: Locronan in der Bretagne
Verwinkelte Ecke hinter der Église
Bild: Locronan in der Bretagne
Place de l´Église vor dem Kirchenportal
Bild: Locronan in der Bretagne
Am Place de l´Église (Christian Rode)
Bild: Locronan in der Bretagne
Bild wie oben aber aus dem Jahr 2021

Bild: Straße in Locronan in der Bretagne
Straße in Locronan (Christian Rode)
Bild: Boulangerie in Locronan, Bretagne
Boulangerie in Locronan (Bild: Peter Hasel)

Bild: Locronan in der Bretagne
einfach nur schön

Beschreibung der Église Saint-Ronan in Locronan

Im blendenden Rahmen des alten Platzes mit den Granit-Häusern des 17. Jh. ist die Kirche von Locronan eines der schönsten Gebäude der Spätgotik des 15. Jahrhundert, an der zuvor bereits eine ältere Kirche im romanischen Stil stand. Erbaut von 1420 bis 1480 wurde sie anfangs halböffentliche Kirche des Benediktinerklosters (gegründet zu Locronan ab 1031) und der Bürger. Der Lokalheilige ist der aus Irland stammende Mönch Ronan, der im 7. Jahrhundert Missionsbischof in der Bretagne war. Sein Grab befindet sich in der nach ihm benannten Kirche „Saint-Ronan“ im Zentrum von Locronan. Im Jahr 1846 wurde die Kirche als Monument historique in die Liste der Baudenkmäler in Frankreich aufgenommen.

Bild: Kirche "Èglise Saint-Ronan" von Locronan in der Bretagne
Die Kirche "Èglise Saint-Ronan" von Locronan, links der Glockenturm und großes Portal, rechts die Chapelle du Pénity. (Christian Rode)
Bild: Église Saint-Ronan in Locronan
Eingangsportal mit doppelflügeliger Tür, mittig die Statue Saint-Ronan
Bild: Église Saint-Ronan in Locronan
Portal der Église Saint-Ronan

 

Am großen Portal mit dem eingerückten Bogen und der doppelflügeligen Tür fällt die Statue des Lokalheiligen Saint-Ronan ins Auge. Links und rechts ist das Portal mit kleinen Bögen verziert, allerdings ohne die in der Bretagne üblichen Nischen für die Apostelstatuen. 

Der viereckige Turm, erbaut auf vier Pfeilern wurde im Jahr 1475 erbaut und trug einen achteckigen Spitzhelm, welcher am 2.1.1808 vom Blitz getroffen wurde. 

Pierre Le Goaraguer, Werksmeister der Kathedrale von Quimper, wurde um 1485 beauftragt, im Süden der Kirche eine Kapelle (kleines Portal oben) gleichen Stils, zum Kirchenschiff hin weit geöffnet, zu erbauen. Diese Chapelle du Pénity sollte das Grab des Heiligen Ronan bergen.


Bild: Hauptaltar der Église Saint-Ronan in Locronan
Der Hauptaltar aus dem 17. Jh.

Der Hauptaltar aus dem 17. Jh. hat einen geschnitztem Tabernakel und zwei Engel die ein Kreuz aus vergoldetem Holz tragen. Am großen Fenster von 1480 ist die Passion Cristi in 17 Bildern dargestellt. Rechts neben dem Altar die Statue von Saint-Ronan als Bischof, links Saint-Kaourentin.

Bild: Retable du Rosaire in der Rosenkranzkapelle der Église Saint-Ronan in Locronan
Retable du Rosaire in der Rosenkranzkapelle von 1668
Bild: Église Saint-Ronan in Locronan
In der Spitze des Rosenkranzaltares Gott Vater mit der Welt und Kreuz

 

 

In der Rosenkranzkapelle der Altaraufsatz geschmückt mit 15 Miniatur-Medaillons welche die heiligen Geheimnisse wiedergeben. In der Mitte sieht man die gekrönte Jungfrau Maria zwischen Saint-Dominikus und Sainte-Catherine de Siena. Die Statue links stellt Saint-Joseph und rechts Saint-Joachim dar. Ganz unten in der Nische eine kleine aber graziöse italienische Madonna. 


Bild: Église Saint-Ronan in Locronan
Rechts vom Haupaltar der Altar Autel de Saint-Eutrope (Bischof von Saintes)
Bild: Église Saint-Ronan in Locronan
Die Kanzel von 1707

Bemerkenswert ist die Kanzel welche vom Schreiner Louis Bariou, Schreiner zu Quimper 1707 gefertigt wurde. Die 9 Medaillons stellen die Geschichte und Legende von Saint-Ronan dar. Die Fotos unten zeigen: in der Mitte links, Ronan stirbt und ein Engel erscheint ihm. Am Fuße des Bettes ein Tierungeheuer, Sympol de Teufels. Foto unten in der Mitte rechts. zwei Büffel ziehen einen Karren, auf welchem der Körper des Heiligen liegt. Foto rechts: Ronan wird unter Bewachung nach Quimper gebracht, um von König Gradlon vor Gericht gestellt zu werden. Foto links: Ronan reanimiert Kebans Tochter. Keban ist verzweifelt. Der Baldachin der Kanzel wird von zwei Figuren getragen. Auf dem Baldachin steht ein vergoldeter Engel mit Trompete.

Bild: Église Saint-Ronan in Locronan
Bild: Église Saint-Ronan in Locronan
Bild: Église Saint-Ronan in Locronan

"Chapelle du Pénity" : Pierre Le Goaraguer, Werksmeister der Kathedrale von Quimper, wurde um 1485 beauftragt, im Süden der Kirche eine Kapelle  gleichen Stils, zum Kirchenschiff hin weit geöffnet, zu erbauen. Diese Chapelle du Pénity sollte das Grab (Tombeau de Saint Ronan) des Heiligen Ronan bergen. Hier finden sich viele Kunstwerke. Besonders eindrucksvoll die Figurengruppe der Kreuzabnahme aus Granit (siehe Foto unten). Die Penity oder Einsiedelei bewahrt das Gedächtnis der Stifter, Ihre Wappen erscheinen in den Glasfenstern (Ende des 15. Jahrhunderts). 

Bild: die Chapelle du Pénity in der Église Saint-Ronan in Locronan
Blick in die Chapelle du Pénity
Bild: Église Saint-Ronan in Locronan in der Bretagne
Grablegung des Hl. Ronan von sechs Engeln als Karyatiden gestützt (Christian Rode)

Das Grab des Heiligen Ronan ist aus Kersanton-Lava errichtet. Auf dem Foto oben sieht man links den Heiligen Michael der den Drachen tötet. Rechts neben dem Fenster eine Statue des Heiligen Ronan. Unterhalb des Fensters sind die Reliquien des Heiligen. Links neben dem Reliquienschrein eine Gruppe von Statuen die die Kreuzabnahme darstellt. 

Bild: Saint-Ronan in der Église Saint-Ronan in Locronan in der Bretagne
Saint-Ronan
Bild: die Chapelle du Pénity in der Église Saint-Ronan in Locronan
Reliquienschrein

Bild: die Chapelle du Pénity in der Église Saint-Ronan in Locronan
Am Eingang, Links ECCE HOMO, sitzend, die Hände zu einem Seeknoten gebunden, 16. Jh., rechts Pieta aus dem 16. Jh.
Bild: Église Saint-Ronan in Locronan
Ein in Granit gehauenes Meisterwerk ist die mehrfarbige Kreuzabnahme, 16. Jahrhundert
Bild: Die Kreuzabnahme in der Église Saint-Ronan in Locronan
Unten am Sockel Reliefs die "Erscheinung des auferstandenen Jesus" an Maria Magdalena und die Jünger von Emmaus
Bild: ECCO HOMO in der Église Saint-Ronan in Locronan
ECCE HOMO, sitzend, die Hände zu einem Seeknoten gebunden, 16. Jh.

In der Kirche finden sich weitere Kunstwerke insbesondere der Schnitzerei.

Bild: Kunstwerke in der Église Saint-Ronan in Locronan
Bild: Kunstwerke in der Église Saint-Ronan in Locronan
Bild: Kunstwerke in der Église Saint-Ronan in Locronan
Überall an den Wänden kunstvoll geschnitzte Figuren meißt aus dem 15. und 16. Jh.
Bild: Kirchenschatz in der Église Saint-Ronan in Locronan
Der Kirchenschatz
Bild: Kunstwerke in der Église Saint-Ronan in Locronan
Bild: Kunstwerke in der Église Saint-Ronan in Locronan

Der Friedhof mit Kalvarienberg (Calvaire) befindet sich rechts neben der Kirche. Er wird dominiert von einem Kalvarienberg aus dem 16. Jahrhundert. Er ist geschmückt mit einem auferstandenen Christus. Die Jungfrau, der heilige Johannes, der heilige Ronan und der heilige Peter umgeben ihn.

Bild: Friedhof mit Kalvarienberg in Locronan in der Bretagne
Friedhof mit Kalvarienberg
Bild: Kalvarienberg in Locronan in der Bretagne
Calvaire mit auferstandenem Christus in der Spitze
Bild: Friedhof mit Kalvarienberg in Locronan in der Bretagne
Friedhof
Bild: Friedhof mit Kalvarienberg in Locronan in der Bretagne
Blick vom Friedhof auf die Apsis der Église Saint-Ronan


Impressionen von Locronan bei Nacht

Bild: Lorconan bei Nacht in der Bretagne
Bild: Lorconan bei Nacht in der Bretagne
Bild: Lorconan bei Nacht in der Bretagne

Bild: Lorconan bei Nacht in der Bretagne
Bild: Lorconan bei Nacht in der Bretagne

Weitere Impressionen aus Locronan

Bild: Locronan in der Bretagne
Bild: Locronan in der Bretagne
Bild: Locronan in der Bretagne
Bild: Locronan in der Bretagne
Bild: Locronan in der Bretagne

Bild: In den Straßen von Locronan, Bretagne
In den Straßen von Locronan (Christian Rode)
Bild: In den Straßen von Locronan, Bretagne
In den Straßen von Locronan, der Turm gehört zur Kirche (Christian Rode)

Bild: Locronan in der Bretagne
Bild: Locronan in der Bretagne

Bild: Locronan in der Bretagne

Restaurant-Tipp:

 

Wir waren in Locronan am Abend zu Essen im Garten auf der Terrasse des Restaurants und Hotel. Wir hatten einen sehr angenehmen Abend bei einer guten bodenständigen Küche und einem akzeptablen Preis für das Marktmenü (Bilder unten). Deshalb können wir das Restaurant ohne Bedenken empfehlen.

LE PRIERE

11, rue du Prieuré,

29180 Locronan, Tel: 02 98 91 70 89

https://www.hotel-le-prieure.com/

 

Bild: Speisen im Restaurant Le Prieué in Locronan
Bild: Speisen im Restaurant Le Prieué in Locronan
Bild: Speisen im Restaurant Le Prieué in Locronan