Paris - Musée de l'Armée

Diese Seite wurde von mir erstellt mit den Bildern

der Gastautorin Trudi Diehl ( Tru Die )

Bild: Blick auf den Gebäudekomplex Hôtel des Invalides mit der Kuppel des Invalidendom in Paris
Blick auf den Gebäudekomplex Hôtel des Invalides mit der Kuppel des Invalidendom

Website des Musée de l´Armée:

https://www.musee-armee.fr/accueil.html

Auf dieser Seite könnt Ihr auch direkt das Ticket inclusive Invalidendom buchen. Außerdem gibt es eine umfangreiche Darstellung aller Räumlichkeiten und der verschiedenen Ausstellungen.



Beschreibung des Musée de l´Armée mit seinen Sehenswürdigkeiten

Innerhalb des prachtvollen Gebäudekomplex Hôtel des Invalides befindet sich das Musée de l´Armée, aber auch andere Gebäudeteile wie z. B. der bekannte Invalidendom mit seiner weithin sichtbaren Kuppel. Ursprünglich wurde das Hôtel des Invalides zur Aufnahme und Pflege der Kriegsversehrten errichtet. Louis XIV. war es der 1671 - 1676 für seine Soldaten, die für seine zahlreichen Feldzüge gekämpft hatten diesen Gebäudekomplex errichten ließ. Er ist einer der prächtigen Bauwerke von Paris und wurde ursprünglich nach einem Entwurf von Libéral Brunat errichtet. 

 

Heute befinden sich in den Gebäuden das Verteidigungsministerium, verschiedene Militärverwaltungen und das Heeresmuseum, sowie zahlreiche Organisationen. In dem Museum wird die Heeresgeschichte Frankreichs vom Ancien Régime bis zu den letzten Weltkriegen mit ca. 500 000 Ausstellungsstücken gezeigt. Es gibt eine umfangreiche Sammlung von Waffen und Rüstungen.

 

Ein prachtvolles Portal welches sich in der Mitte der majestätischen Fassade befindet führt zum Ehrenhof und zur Kirche Saint-Louis. In dem von Hardouin-Mansart gebauten Ivalidendom befindet sich das Grab Napoleons.

 

Die Église St.-Louis-des-Invalides welche sich ebenfalls auf dem Gelände befindet wurde als Garnisonskirche nach den Plänen von Libéral Brunat und Jules Hardouin-Mansart erbaut. In der strengen und kalten Architektur ist die einzige Dekoration der Kirche die in den verschiedenen Feldzügen erbeuteten Fahnen, die vom Gesims herabhängen. Auf der herrlichen Orgel aus dem 17. Jh. wurde 1837 erstmals das berühmte Requiem von Berlioz gespielt.

Plan des Hôtel des Invalides

Plan of Hôtel des Invalides, Paris

1. Cour d'honneur

2. Cour d'Angoulème

3. Cour d'Austerlitz

4. Cour de la Victoire

5. Cour de la Valeur

6. Cour de Mars

7. Cour de Toulon

8. Cour de Nismes

9. Cour de Metz

   Dôme des Invalides

   Cathédrale Saint-Louis-des-Invalides

   Musée de l'Armée

   Musée des Plans-Reliefs

 

   Musée de l'Ordre de la Libération

   Institution nationale des Invalides

   Gouverneur des Invalides

   Gouverneur militaire de Paris

   Chancellerie de l'Ordre de la Libération

 

   Office national des anciens combattants et victimes de guerre

Diese Datei stammt aus Wikimedia: 

Diese Datei ist lizenziert unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international“

10. Cour de l'Infirmerie

11. Cour d'Oran

12. Cour de la Paix

13. Cour d'Arles

14. Cour d'Alger

15. Cour Saint-Louis

16. Cour Saint-Joseph


Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des Invalides in Paris
Eingang zum Gebäudekomplex von der Pont Alexandre III gesehen
Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des Invalides in Paris
Prachtvolles Eingangstor
Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des Invalides in Paris
Das Portal
Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des I nvalides in Paris
Blick auf die Kuppel des Invalidendom
Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des Invalides in Paris
Durchblick

Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des Invalides in Paris
Im ersten Innenhof
Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des Invalides in Paris
Innenhof mit Napoleonstatue
Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des Invalides in Paris
Statue von Napoleon
Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des Invalides in Paris
Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des Invalides in Paris

Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des Invalides in Paris
Rückblick im Innenhof

In den Ausstellungsräumen

Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des Invalides in Paris
Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des Invalides in Paris
Bild: Musée de l´Armée im Hôtel des Invalides in Paris

Der Invalidendom

Bild: Invalidendom in Paris
Invalidendom

Der Invalidendom sticht mit seiner goldenen Kuppel aus dem Stadtbild von Paris heraus. Er wurde zu Ehren Ludwig XIV. gebaut und ist die offizielle Grabstätte Napoleons. Es war sein letzter Wunsch, am Ufer der Seine begraben zu sein, allerdings ist man erst 19 Jahre nach seinem Tod diesem Wunsche nachgekommen. Der Sarg Napoleons welcher nach obenhin geöffnet ist, steht in der Krypta. Der Invalidendom kann zusammen mit dem Musée de l´Armée besucht werden und auch die Tickets erworben werden.